Danas: Revanche gegen BelgienVerdienter 2:1-Erfolg im zweiten Vergleich in der Mannheimer Hockey-Traglufthalle

Pro League: Klare NiederlageBeim 0:3 im zweiten Pro-League-Match in Amsterdam waren die Danas unterlegen

Rückkehr zum SporttreibenDOSB stellt in Grafik die Phasen der schrittweisen Öffnung in den Sportbetrieb dar

Vereinsleben in der PandemieSerie über kreative, spannende Vereins-Initiativen im Lockdown / Folge fünf: Club zur Vahr

····

Danas: Revanche gegen Belgien

Verdienter 2:1-Erfolg im zweiten Vergleich in der Mannheimer Hockey-Traglufthalle

06.02.2021 - Die deutschen Damen haben ihr zweites Test-Länderspiel des Jahres in der Tragluft-Hockeyhalle des Mannheimer HC gegen Belgien mit 2:1 (1:1) gewonnen. 24 Stunden nach der klaren 1:4-Niederlage zeigten sich die Schützlinge von Bundestrainer Xavier Reckinger in einigen Bereichen verbessert und waren am Ende verdienter Sieger. Als nächstes stehen für den Damenkader nun im März zwei Pro-League-Spiele gegen die Niederlande in Amstelveen auf dem Programm.

„Das war ein wichtiges Ding heute! Für mich stand es nicht zur Debatte, dass wir hier keine gute Leistung auf den Platz bringen“, so Bundestrainer Xavier Reckinger. „Und das haben die Mädels gut angenommen. Auch wenn noch nicht alles so passt, wie es irgendwann passen muss, war das heute ein guter Schritt in die richtige Richtung. Vor allem haben wir nicht so viele Geschenke gemacht und es daher verdient nach Hause gebracht. Wir haben klar gemerkt, dass solche Länderspiele uns doch deutlich weiterbringen, als wenn wir nur unter uns spielen. Deshalb ist es auch unter Corona-Bedingungen wichtig, dass wir solche Wettkämpfe in der Vorbereitung auf Olympia haben.“ 

Auf sieben Positionen stellte der Bundestrainer im Vergleich zum Freitag um und das Team zeigte schnell, dass man sich für das 1:4 am Vortag rehabilitieren wollte. In der 4. Minute brachte Hanna Granitzki eine starke Flanke in den Kreis, die jedoch nur am Pfosten landete und dann von den Gästen geklärt wurde. Doch wenige Minuten später sorgte Lisa Nolte mit ihrem zweiten Tor im dritten Länderspiel für die Führung, als sie nach einem guten Angriff über Franzisca Hauke und Youngster Jette Fleschütz am langen Pfosten goldrichtig stand, um zu vollstrecken (8.).
Doch Belgien war auch heute ein starker Gegner. In der 10. Minute ging ein erster Schuss der Gäste nur hauchdünn am von Rosa Krüger gehüteten Tor vorbei. Und kurz nach der ersten Viertelpause unterstrichen die „Red Panther“ ihre Torgefährlichkeit: Nach einem gut gespielten Gegenkonter war es Alix Gerniers, die abgezockt verwandelte (19.).
Das Viertel blieb ausgeglichen. Nach einer Flanke von Gablac konnte Fleschütz erst im letzten Moment von ihrem ersten Tor im A-Kader abgehalten werden (24.). Und kurz vor der Pause parierte Krüger brillant gegen Gerniers Rückhandschuss.

Das dritte Viertel gehörte dann klar den Danas. Die Deutschen machten Druck auf den belgischen Kreis. Pia Maertens holte die erste Ecke der Partie, doch der Schuss von Nike Lorenz wurde pariert (33.). Die belgische Keeperin hielt kurz darauf auch einen Schuss von Maertens, die nach Doppelpass mit Alisa Vivot vor ihr auftauchte.
Maertens setzte nun immer mehr Akzente, brachte kurz darauf, nach schöner Einzelaktion, Gablac in Stellung, deren Schuss auf der Linie von einer Abwehrspielerin gehalten wurde (38.). Pauline Heinz erarbeite die nächste Ecke, doch auch Sonja Zimmermann scheiterte mit ihrem Schuss an der starken Gästekeeperin (40.). Kurz vor der Pause die erste belgische Strafecke, die aber zu hoch ausgeführt wurde.
Anne Schröder hatte in der 47. Minute das 2:1 auf dem Schläger, aber die Keeperin war erneut zur Stelle. Belgien hatte zwar deutlich weniger Chancen als die Deutschen, waren aber durchaus gefährlich. So klatschte die zweite Ecke der Gäste in der 54. Minute an den linken Pfosten. Den Siegtreffer machten auf der Gegenseite Lena Micheel und Hannah Gablac im Zusammenspiel: Micheel zog von halbrechts in den Kreis und schoss Richtung langer Pfosten, wo Gablac die Kugel zum 2:1 (56.) ins Tor beförderte. (Fotos: foto2press/Oliver Zimmermann)

Tore:
1:0       Lisa Nolte (8.)
---
1:1       Alix Gerniers (19.)
------
-
---
2:1       Hannah Gablac (56.)

Ecken:
GER 2 (kein Tor) / BEL 2 (kein Tor)

Schiedsrichter:
Lena Oßwald / Tim Meissner (beide GER)

Der Kader in Mannheim (am Samstag eingesetzt):


Name, VornameVereinAlterLsp.Tore
TWKilian, AnnaBerliner HC2100
TWKrüger, RosaHarvestehuder THC25100
TWKubalski, NathalieDüsseldorfer HC27300
TWSonntag, JuliaRot-Weiss Köln29650
1.Altenburg, LisaClub an der Alster3112932
2.Fleschütz, JetteGroßflottbeker THGC1800
3.Gablać, HannahClub an der Alster2510321
4.Granitzki, HannaClub an der Alster23663
5.Gräve, ElisaDüsseldorfer HC24904
6.Grote, RebeccaRot-Weiss Köln284018
7.Hauke, FranziscaHarvestehuder THC3119116
8.Heinz, PaulineRüsselsheimer RK19101
9.Heyn, NaomiMannheimer HC22286
10.Horn, Kira LeonieClub an der Alster25402
11.Lorenz, NikeRot-Weiss Köln2312032
12.Maertens, PiaRot-Weiss Köln224120
13.Micheel, LenaUHC Hamburg226213
14.Müller-Wieland, JanneUHC Hamburg3432514
15.Nolte, LisaDüsseldorfer HC1921
16.Oruz, SelinDüsseldorfer HC231072
17.Pieper, CécileRot-Weiss Köln2612312
18.Schaunig, MaikeUhlenhorst Mülheim24510
19.Schröder, AnneClub an der Alster2615013
20.Stapenhorst, CharlotteUHC Hamburg2510530
21.Vivot, AlisaDüsseldorfer HC24184
22.Wortmann, AmelieGroßflottbeker THGC24633
23.Zimmermann, SonjaMannheimer HC21396

Premium-Partner

 

Pool-Partner

 

Pool-Partner