DANAS: Niederlage zum SchlussArgentinienreise mit einem Remis und drei Niederlagen abgeschlossen / Reckinger: Trotzdem guter Lehrgang

Hallen-EM 2022 in HamburgDoppel-EM der Damen und Herren vom 12. bis 16. Januar 2022 in der Sporthalle Hamburg

Hallen-Bundesliga abgesagtLigabetrieb aufgrund der verlängerten Corona-Maßnahmen nicht mehr durchführbar

„Starke Netze gegen Gewalt“DOSB zeichnet die Hockeyabteilung des ETB Schwarz-Weiss Essen aus

····

DANAS: Unglückliche Niederlage im vierten Vergleich

Argentinienreise mit einem Remis und drei Niederlagen abgeschlossen / Reckinger: Trotzdem guter Lehrgang

08.12.2019 - Die deutschen Damen haben das letzte Testspiel ihrer Argentinien-Reise in Buenos Aires gegen die Gastgeberinnen mit 1:3 verloren und damit die Serie mit einem Remis und drei Niederlagen beendet. Im vierten Spiel war das DHB-Team in Halbzeit zwei klar überlegen, nutzte aber zahlreiche Chancen nicht, so dass ein Treffer der Las Leonas kurz vor Ende die Partie entschied.

Bundestrainer Xavier Reckinger: „Das war unser bestes Spiel von den vieren. Schade, dass wir uns nicht belohnt haben. Wir haben viel mehr Druck auf den argentinischen Kreis ausgeübt. Bei der Chancenverwertung haben wir noch deutlich Luft nach oben. Ich sehe es trotzdem als positiven Abschluss dieses Lehrgangs, bei dem ich manchen Neuen mal die Erfahrung auf Tophockey-Niveau geben und mancher gesetzten Spielerin mal neue Aufgaben stellen wollte. Das hat alles ganz gut funktioniert, weswegen ich diese Reise als vollen Erfolg sehe.“

Das Match begann mit einer guten Chance für die Gastgeberinnen, die Noelle Rother im DHB-Tor aber stark parierte (4.). Ansonsten fanden die Angriffsbemühungen beider Teams im Kreis selten einen Abnehmer, so strich eine gute Flanke von Nike Lorenz gefährlich, aber ohne Berührung am argentinischen Tor vorbei (9.). Eine aus deutscher Sicht unglückliche Schiedsrichterentscheidung brachte Argentinien dann über links in den Deutschen Kreis, wo Carla Rebecci zum 1:0 (12.) vollendete. Rother entschärfte kurz vor der ersten Viertelpause die erste Ecke Argentiniens sicher (14.).

In der 18. Minute gab es die zweite Ecke für den Weltranglisten-Dritten durch Agustina Albertarrio, die Sonja Zimmermann beim Abwehrversuch unhaltbar an Rother vorbei ins Tor abfälschte. Doch die DANAS hatten die passende Antwort parat. Nicola Pluta gelang im siebten Länderspiel mit einem Rückhandschuss aus spitzem Winkel ein Traumtor zum 1:2 (22.) – ihr erster Treffer für die DHB-Damen. Youngster Pauline Heinz erarbeitete kurz darauf die erste Ecke für Deutschland, die aber in der Rausgabe misslang. Ein guter Steal kurz vor der Pause hätte fast das 2:2 gebracht.

Anfang des dritten Viertels dauerte es etwas, ehe Hannah Gablac die erste klare Chance hatte, als ein Rückhandschuss von ihr gerade noch gehalten wurde (38.). Rebecca Grote setzte die zweite deutsche Ecke nur Millimeter neben den Pfosten (41.). Die DANAS in dem Viertel schon mit klar mehr Ballbesitz.

Das wurde im letzten Viertel noch deutlicher, als Argentinien platt wirkte und das DHB-Team mehrere gute Torchancen erarbeitete. Der Ausgleich lag in der Luft, aber der letzte Touch fehlte vorm Tor. So ärgerte man sich auf der deutschen Bank, als das Team beim ersten guten Angriff der Gastgeberinnen den Ball nicht geklärt bekam und die Kugel letztlich im Nachsetzen durch Routinier Noel Barrionuevo zum 3:1 im Tor landete. Xavier Reckinger nahm daraufhin die Keeperin für eine elfte Feldspielerin vom Platz, doch trotz großen Drucks fiel kein Treffer mehr.

Tore:
1:0    Carla Rebecci (12.)
---
2:0    Agustina Albertarrio (KE, 18.)
2:1    Nicola Pluta (22.)
------
-
---
3:1    Noel Barrionuevo (57.)
 

Ecken:
ARG 2 (1 Tor) / GER 2 (kein Tor)

Schiedsrichterinnen:
Mariana Reydo / Veronica Ciancio (beide ARG)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner