1. Liga: Alster schnuppert!Im Sonntagsspiel ein 3:1 über Berliner HC. MHC-Damen in Braunschweig klar siegreich

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

1. Liga: Alster schnuppert!

Im Sonntagsspiel ein 3:1 über Berliner HC. MHC-Damen in Braunschweig klar siegreich

Die Herren des Club an der Alster haben mit einem 3:1 im Sonntagsspiel gegen den Berliner HC ihr Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht und Kontakt zu den Halbfinal-Plätzen aufgenommen. Der Rückstand auf Rang vier beträgt nun nur noch drei Zähler. Einen weiteren Punktgewinn im Abstiegskampf verbuchte der TSV Mannheim, der nach dem überraschenden Sieg gegen Uhlenhorst Mülheim am Samstag mit einem Remis gegen Nürnberg seine Verfolger auf Distanz gehalten hat.
Die Herren des Crefelder HTC konnten am Samstag die Gunst der Stunde nutzen und beim stark krankheitsgeschwächten HTHC einen klaren 5:1-Erfolg einfahren, was sie an den Harvestehudern vorbei auf Rang zwei beförderte. Während die Verfolger RW Köln und UHC an diesem Spieltag spielfrei waren, baute Mannheim seine Tabellenführung durch einen hart erkämpften 2:1-Arbeitssieg weiter aus. Ein weiterer Gewinner des Spieltags ist Aufsteiger TSV Mannheim, der Mülheim zuhause 3:1 bezwang und damit den Abstand zur Abstiegszone auf sechs Punkte erhöhte. Ein Debakel erlebte Schlusslicht SW Neuss im Heimspiel gegen den Berliner HC, das gleich mit 1:10 verloren ging.
Bei den Damen behält der Mannheimer HC in der Rückrunde seine weiße Weste. Nachdem am Vortag ein Remis gegen HTHC hatte genügen müssen, setzte sich der Hallen-Meister in Braunschweig im Sonntagsspiel ohne größere Mühe mit 5:0 durch und ist nun erster Verfolger der vier aktuell auf den Endrundenplätzen liegenden Teams. Am Samstag kassierte Düsseldorf - zuvor 9 Gegentreffer in 13 Spielen - zwar zwei Tore bei TuS Lichterfelde, schoss aber selbst fünf und zieht somit vorn in der Tabelle weiter einsam seine Kreise. Nächster Verfolger ist nun der UHC (7:1 gegen Schlusslicht TSVM) vor RW Köln, das beim 2:1 über den BHC in die Erfolgsspur zurückkehrte. Der MSC rutsche durch ein 1:1 beim Club an der Alster auf Tabellenplatz vier ab. Im Keller konnte Großflottbek mit dem 3:0 über Braunschweig den Abstand zur Abstiegszone auf zehn Zähler ausbauen. Auch der HTHC hat nach dem Remis am Samstag gegen den Mannheimer HC nun zehn Punkte Vorsprung auf den Vorletzten aus Braunschweig.

» Direkt zur hockeyliga-Website

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner