Danas: 1:4 gegen BelgienDHB-Team verliert erstes Olympia-Testspiel des Jahres in MHCs Hockey-Traglufthalle

2. Liga: Task-Force EmpfehlungVorschlag der Task-Force Bundesliga: 2. Liga mit Aufsteigern aber ohne Absteiger

Indien-Spiele verschobenSpielplan für die Saison 2021/22 veröffentlicht / NRW, Berlin und Hamburg als Standorte

Kandidatin SportentwicklungDr. Anne Krause komplettiert das Präsidiumsteam für die Wahlen beim DHB-Bundestag 2021

····

Damen, Testspiel: Niederlage gegen Belgien im ersten Vergleich

DHB-Team verliert erstes Olympia-Testspiel des Jahres in MHCs Hockey-Traglufthalle

05.02.2021 - Die deutschen Damen haben ihr erstes Test-Länderspiel nach fünfmonatiger Pause in Mannheim gegen Belgien, gegen das man im September in der Pro League in Düsseldorf noch zweimal gewonnen hatte, mit 1:4 (0:3) verloren. Das einzige deutsche Tor zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielte Sonja Zimmermann per Strafecke Mitte der zweiten Halbzeit. Am Samstag um 12.30 Uhr treffen die Teams zum zweiten Vergleich aufeinander (Corona-bedingt ohne Zuschauer).

„Das war eine verdiente Niederlage“, konzidierte Bundestrainer Xavier Reckinger. „Wir haben am Anfang gute Chancen verschenkt, dann hat Belgien uns für unsere Fehler sehr clever abgestraft. Wir haben es aber auch offensiv nicht geschafft, gegen die sehr tief stehende Abwehr Lösungen zu finden. Auf der technischen Ebene haben wir zudem zu viele Fehler gemacht. Das ist jetzt unser Job, zu schauen, woran das lag. Es war wichtig, mal wieder ein Länderspiel zu haben, so dass wir jetzt unsere Baustellen kennen. Daran werden wir arbeiten und haben das Glück, morgen noch einmal gegen Belgien zu spielen und es dann besser machen zu können.“

Reckinger setzte am Freitag 17 Spielerinnen ein, wird im zweiten Spiel den Kader noch einmal kräftig verändern, da alle die Chance bekommen sollen, in den zurzeit seltenen Genuss von Länderspielerfahrung zu kommen.

Die Deutschen machten von Beginn an das Spiel und hatten einige gute Kreisszenen und Chancen, sahen sich aber immer wieder belgischen Kontern ausgesetzt, die Fehler im deutschen Aufbau sehr effektiv bestraften. Das drohte schon in der 7. Minute, als Maike Schaunig im eigenen Kreis aber stark klärte. Schaunig war es auch, die mit einem guten Pass in den Kreis die nächste deutsche Großchance einleitete, die aber verpuffte.

Belgien gelang dann mit einem Angriff über zwei Stationen die Führung, als Nathalie Kubalski im deutschen Tor gegen einen Rückhandschuss von Charlotte Englebert machtlos war (13.). Die DHB-Auswahl hatte die Ausgleichschance mit der ersten, von Charlotte Stapenhorst erarbeiteten Ecke. Der Schuss von Zimmermann wurde jedoch abgelaufen und Belgien hatte im Eckenkonter die nächste gute Gelegenheit. Ein Angriff über Debütantin Jette Fleschütz brachte nach der Viertelpause Ecke Nummer zwei, die aber von der Gästekeeperin stark pariert wurde.

Ein Ballverlust von Nike Lorenz im Aufbau am eigenen Kreisrand lud Routinier Alix Gerniers zum Rückhandschuss ein, der das 0:2 (19.) brachte. Und auch dem 0:3 kurz darauf ging ein Ballverlust der Danas im Aufbau voraus. Ein schneller Doppelpass brachte die Kugel in den DHB-Kreis, wo Kubalski gegen einen Rückhandschuss von Ambre Ballenghien in den Torwinkel erneut machtlos war (24.). Zwar hatte das deutsche Team dann bis zur Pause viel Ballbesitz und war im Powerplay-Stil am gegnerischen Kreis unterwegs, aber außer einem Rückhandschuss von Anne Schröder, der stark pariert wurde, sprang nicht mehr heraus.

Die Reckinger-Schützlinge hatten die erste Chance nach der Pause, als Elisa Gräve eine Rückhand nur knapp neben den Pfosten setzte. Weiter hatten die Gastgeberinnen viel Ballbesitz, aber es fehlte das Ergebnis auf dem Scoreboard. Belgiens erste Ecke hielt Anna Kilian, die nach der Pause ebenfalls zu ihrem ersten Einsatz im deutschen Tor kam, stark. Dann führte ein schöner Rechtsangriff der Danas zur dritten und im Anschluss vierten Ecke, die Sonja Zimmermann zum 1:3 ins lange Eck beförderte (39.).

Die Deutschen blieben jedoch Konter anfällig. Einmal ging ein Schuss der Belgierinnen knapp neben das, dann konnte sich Kilian erneut auszeichnen. Nach einem Fehlpass von Lorenz war aber auch die Berliner Keeperin gegen die erneut frei vor ihr auftauchende Ambre Ballenghien machtlos – es stand 1:4 (49.). Die Deutschen hätten noch verkürzen können, aber sowohl ein Versuch von Hannah Gablac, ein Drehschuss von Anne Schröder, als auch die fünfte Ecke bleiben ohne zählbares Ergebnis.

Tore:
0:1    Charlotte Englebert (13.)
---
0:2    Alix Gerniers (19.)
0:3    Ambre Ballenghien (24.)
------
1:3    Sonja Zimmermann (KE, 39.)
---
1:4    Ambre Ballenghien (49.)

Ecken:
GER 5 (1 Tor) / BEL 1 (kein Tor)

Der Kader in Mannheim (am Freitag eingesetzt):


Name, VornameVereinAlterLsp.Tore
TWKilian, AnnaBerliner HC2100
TWKrüger, RosaHarvestehuder THC25100
TWKubalski, NathalieDüsseldorfer HC27300
TWSonntag, JuliaRot-Weiss Köln29650
1.Altenburg, LisaClub an der Alster3112932
2.Fleschütz, JetteGroßflottbeker THGC1800
3.Gablać, HannahClub an der Alster2510321
4.Granitzki, HannaClub an der Alster23663
5.Gräve, ElisaDüsseldorfer HC24904
6.Grote, RebeccaRot-Weiss Köln284018
7.Hauke, FranziscaHarvestehuder THC3119116
8.Heinz, PaulineRüsselsheimer RK19101
9.Heyn, NaomiMannheimer HC22286
10.Horn, Kira LeonieClub an der Alster25402
11.Lorenz, NikeRot-Weiss Köln2312032
12.Maertens, PiaRot-Weiss Köln224120
13.Micheel, LenaUHC Hamburg226213
14.Müller-Wieland, JanneUHC Hamburg3432514
15.Nolte, LisaDüsseldorfer HC1921
16.Oruz, SelinDüsseldorfer HC231072
17.Pieper, CécileRot-Weiss Köln2612312
18.Schaunig, MaikeUhlenhorst Mülheim24510
19.Schröder, AnneClub an der Alster2615013
20.Stapenhorst, CharlotteUHC Hamburg2510530
21.Vivot, AlisaDüsseldorfer HC24184
22.Wortmann, AmelieGroßflottbeker THGC24633
23.Zimmermann, SonjaMannheimer HC21396

Premium-Partner

 

Pool-Partner

 

Pool-Partner