DANAS bei Olympia in Tokio 2020FIH Olympic Qualifiers 2019 in Mönchengladbach, Damen, Spiel 2: GER - ITA 7:0 (3:0)

De Nooijer DANAS-Co-Trainer„Oranje“-Dreifach-Welthockeyspieler ist im Trainerstab für Mittelfeld verantwortlich

„Großer Stern des Sports“Goslarer HC erhält die Auszeichnung für sein Projekt "GOSLAR SPIELT HOCKEY !"

Al Saadi nominiert HerrenkaderIn Mannheim werden einige "Comebacker" und ein paar neue Gesichter dabei sein

····

DANAS buchen nach zwei Siegen gegen Italien Ticket für Olympia 2020 in Tokio

FIH Olympic Qualifiers 2019 in Mönchengladbach, Damen, Spiel 2: GER - ITA 7:0 (3:0)

03.11.2019 – Nach dem 2:0-Sieg vom Vortag sicherten sich die deutschen Damen am Sonntag im zweiten Qualifikationsspiel mit einem souveränen 7:0 (3:0) gegen Italien das Ticket für die Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020. Die DANAS legten mit einer starken Anfangsphase mit drei Treffern den Grundstein für den späteren Sieg. In der Folge verflachte das Spiel etwas und erst zum Ende hin, als den Italienerinnen die Kräfte zu schwinden schienen, bauten die deutschen Damen aus dem Spiel heraus die Führung weiter aus.

Bundestrainer Xavier Reckinger: „Wir wollten gut starten, das haben die Mädels umgesetzt. Danach haben wir vielleicht etwas den Fokus verloren. Mit Blick auf Olympia geht noch sehr viel mehr, das ist aber okay. Wir haben noch Zeit. In den Kontern müssen wir besser werden, die Energie ohne Ball muss hochgehalten werden. Auch unsere Eckenverwertung ist nicht dort, wo sie sein muss. In der Abwehr und im Aufbau sind wir eine der besten Mannschaften der Welt. Wenn man überlegt, auf welchem Niveau wir da schon sind und wie viel Vorbereitungszeit wir noch haben, so macht das Spaß.“

Anders als im Auftaktspiel konnten die deutschen Damen ihre Dominanz auf dem Spielfeld diesmal bereits früh in Tore ummünzen. Nach acht Minuten führten die DANAS bereits mit 3:0. An allen drei Treffern beteiligt: Nike Lorenz. Erst fälschte Cécile Pieper einen Rückhandschuss ihrer Kölner Teamkollegin zum 1:0 ab, dann verwandelte Lorenz selber nur Sekunden später eine Eckenvariante zum 2:0. Nach weiteren vier Minuten legte die 22-Jährige in der rechten Schusskreishälfte direkt quer vors Tor, wo Lena Micheel den Ball durch die Beine der italienischen Torhüterin abfälschte. Mit der Drei-Tore-Führung im Rücken blieben die DANAS auch in der Folge gefährlich und kreierten vor allem über die rechte Seite immer wieder Gefahr.
Nachdem Deutschland zu Beginn des zweiten Viertels zwei Ecken liegen ließ, hatte Kira Horn vor der Pause noch zweimal – erst nach gutem Zuspiel von Cécile Pieper, dann nach starker Vorarbeit von Lorenz und Franzisca Hauke – das 4:0 auf dem Schläger, beide Male bewahrte Italiens Torhüterin Clara Cusimano ihre Vorderleute aber vor dem vierten Gegentreffer (20./28.).

Die zweite Halbzeit begann mit der vierten deutschen Strafecke, Cusimano konnte Viktoria Huses Schlenzer aber zur Langen Ecke klären (32.). Eine sehenswerte Kombination, bei der Horn für Elisa Gräve auflegte, brachte dann endlich das längst fällige 4:0. Dann tauchte Amelie Wortmann gefährlich vor der italienischen Torhüterin auf, Cusimano blieb aber einmal mehr Siegerin. Wenige Augenblicke später legte dann erneut Pieper aus dem Gewimmel das 5:0 nach. Von Italien war offensiv über weite Strecken nicht viel zu sehen, mit dem Viertelpfiff schlug ein Pfostentreffer zu Buche.
Auf der anderen Seite hätte es kurz nach Beginn des Schlussviertels schon 6:0 stehen können, Micheel bekam aber einen Querpass von Hauke einen Meter vor der Linie nicht unter Kontrolle. Gräve war es dann, die das halbe Dutzend vollmachte, als sie der italienischen Verteidigerin am gegnerischen Schusskreis de n Ball stahl und direkt verwandelte (55.). Den Schlusspunkt setzte Pia Maertens, die einen Sprint von Micheel über fast den gesamten Platz mit dem Abpfiff zum 7:0-Endstand vollendete.

Tore:
1:0    Cécile Pieper (2.)
2:0    Nike Lorenz (KE, 2.)
3:0    Lena Micheel (8.)
---
-
------
4:0    Elisa Gräve (40.)
5:0    Cécile Pieper (42.)
---
6:0    Elisa Gräve (55.)
7:0    Pia Maertens (60.)

Ecken:
GER 4 (1 Tor) / ITA 0 (kein Tor)

Zuschauer: 4.000

Schiedsrichterinnen:
Alison Keogh (IRL) / Chieko Soma (JPN)

Videoschiedsrichter:
Marcin Grochal (POL)

Der Kader bei den FIH Hockey Olympic Qualifiers:


Name, VornameVereinAlterLsp.Tore
TWKubalski, NathalieDüsseldorfer HC26230
TWSonntag, JuliaRot-Weiss Köln27580
1.Gablać, HannahClub an der Alster249218
2.Granitzki, Hanna CarinaClub an der Alster22543
3.Gräve, ElisaDüsseldorfer HC23772
4.Grote, RebeccaRot-Weiss Köln273012
5.Hauke, FranziscaHarvestehuder THC3018016
6.Horn, Kira LeonieClub an der Alster24301
7.Huse, Viktoria MarthaClub an der Alster24568
8.Lorenz, NikeRot-Weiss Köln2211029
9.Maertens, PiaRot-Weiss Köln202910
10.Micheel, LenaUHC Hamburg21498
11.Müller-Wieland, JanneUHC Hamburg3331314
12.Oruz, SelinDüsseldorfer HC22982
13.Pieper, CécileRot-Weiss Köln251179
14.Schaunig, MaikeUhlenhorst Mülheim23410
15.Wortmann, AmelieUHC Hamburg23513
16.Zimmermann, SonjaMannheimer HC20272

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner