Steigerung führt zu noch mehr Toren24. Mai: Deutsches Team gewinnt auch die zweite Partie, diesmal gar mit 8:1

Hallen-EM: Reservierungsstopp12. bis 16 Januar in Hamburg: Keine Reservierung für Final-Wochenende mehr möglich

Juniorinnen-WM: Feld ergänztArgentinien und Irland nehmen statt Neuseeland und Australien in Südafrika teil

Liga: Wenig weiße WestenKölns Herren ein Jahr ohne Niederlage / Bremens Damen in Liga zwei top

····

Steigerung führt zu noch mehr Toren

24. Mai: Deutsches Team gewinnt auch die zweite Partie, diesmal gar mit 8:1

24.05.2021 - Nach deutlicher als am Vortag (3:0) konnten die deutschen U16-Mädchen ihre Vorteile gegenüber Belgien aus Scoreboard bringen. Im zweiten Länderspiel am Pfingstmontag hieß es auf der Anlage des Bonner THV am Ende 8:1 für die Mannschaft von Bundestrainer Jan Henseler, der nicht nur wegen des Ergebnisses sehr zufrieden war: „Das war gegenüber Sonntag nochmal eine Steigerung. Weil die Nervosität eines Länderspieldebüts nicht mehr so greifbar war wie gestern und man sich auch früh mit Toren belohnen konnte, hat die Mannschaft ein ziemlich dominant geführtes Spiel aufgezogen.“ 

Dauerte es am Sonntag noch genau eine halbe Stunde, ehe das erste Tor fiel, so hatten die deutschen Mädchen diesmal schon nach vier Minuten durch Johanna Hachenberg das 1:0 erzielt. Der vom Anpfiff an spürbare Angriffselan der Gastgeberinnen ließ nicht nach und wurde durch die nächsten Treffer von Nele Rösch (9.) und Lena Keller per Ecke (13.) belohnt. Erst danach konnte Belgien für eine längere Phase seinen Kasten sauerhalten. Mit 3:0 ging es in die erste Drittelpause der wie schon am Vortag auf 3 x 25 Minuten ausgelegten Partie, bei der von deutscher Seite sämtliche 20 zur Verfügung stehende Spielerinnen (18 Feld, zwei TW) eingesetzt wurden. Die auf der Teamliste stehende Julia Schedl hatte sich schon vor dem Sonntagsspiel im Training verletzt und wurde kurzfristig durch Nele Rösch ersetzt.
Im zweiten Drittel fielen wieder zwei schnelle deutschen Tore durch Taja Gans per Eckennachschuss (26.) und Jessica Schwarz (30.), ehe sich nach 38 Minuten auch die nie aufsteckenden Belgierinnen über ihren einzigen Treffer freuen konnten. Das Drittel schloss dann Carolin Seidel mit dem 6:1 (44.) ab. Erneut Seidel per Strafecke (51.) und Katharina Becker (61.) zum 8:1-Endstand ließen dann im Schlussdrittel noch die beiden letzten Tore folgen. Auch das zu Übungszwecken ausgetragene Shoot-out konnte die deutsche Mannschaft gewinnen.
„Wir waren heute noch stabiler im Behaupten des Balles, und wir haben uns vom Gegentor auch gar nicht beeindrucken lassen. Zeitweise war eine Lockerheit und Leichtigkeit in unserem Spiel zu sehen. Das war schon sehr reif für ein zweites Länderspiel und macht auf alle Fälle Lust auf mehr“, fasste der Bundestrainer zusammen. Sein Wunsch nach weiteren Partien dürfte trotz des hier gelungenen Pfingstevents nicht einfach zu erfüllen werden. So steht bereits fest, dass der bisherige Saisonhöhepunkt im U16-Bereich, das Sechs-Nationen-Sommerturnier, in diesem Jahr wenn überhaupt, dann nur als Miniaturausgabe stattfinden wird, da England, Irland und Spanien bereits ihre Teilnahme abgesagt haben. (Foto: Chruscz)

Tore:
1:0 Johanna Hachenberg (4.)
2:0 Nele Rösch (9.)
3:0 Lena Keller (E, 13.)
---
4:0 Taja Gans (E, 26.)
5:0 Jessica Schwarz (30.)
------
5:1 Belgien (38.)
6:1 Carolin Seidel (44.)
---
7:1 Carolin Seidel (E, 51.)
8:1 Katharina Becker (61.)

E: 10 (3) / 0

SR: Cedric Rettinghausen, Lena Schrader

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner