Europacup: UHC holt Bronze!Die Damen des UHC siegten im Kleinen Finale von Bilthoven 3:2 gegen Madrid

2.BL: Letzte EntscheidungenCrefelder HTC, Bonner THV sowie Bietigheimer HTC holten die drei noch offenen Plätze

Sportdirektor: Menke-Salz berufenDer Vize-Weltmeister von 2010 tritt die Stelle beim DHB zum 1. Januar 2021 an

Special Olympics World GamesDHB bewirbt sich mit Specialhockey als Demonstrationssportart für Berlin 2023

····

Europacup: UHC holt Bronze!

Die Damen des UHC siegten im Kleinen Finale von Bilthoven 3:2 gegen Madrid

Die Damen des UHC Hamburg haben nach großen Kampf das Spiel um den dritten Platz beim EuroHockey Club Champions Cup im niederländischen Bilthoven gewonnen. Jana Teschke wurde als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Im kleinen Finale setzte sich die Mannschaft von Trainer Claas Henkel am Pfingstmontag vor rund Zuschauern mit 3:2 (3:1) gegen den Club Campo de Madrid durch. „Wir sind im zweiten Durchgang etwas fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen. Da ist es dann noch einmal kribbelig und hektisch geworden in der Schlussphase“, sagte Henkel. Den Sieg beim Europapokalturnier holte sich der HC Den Bosch im Penaltyschießen gegen den Stichtsche CHC um Ex-Nationalspielerin Maike Stöckel.

Bereits in der 7. Minute hatte Katharina Otte mit einer feinen Einzelleistung das 1:0, welches sie dann auch selbst erzielte, vorbereitet. Auf der linken Seite war sie in den Schusskreis der Spanierinnen eingedrungen und passte den Ball vors Tor. Zwar konnte keine ihrer Mitspielerinnen die Hereingabe nutzen, doch der Nachschuss der Abwehrspielerin saß dann. Lange währte die Freude über die Führung allerdings nicht, denn schon drei Minuten später lag der Ball im UHC-Tor.
Doch das Henkel-Team zeigte sich von dem schnellen Ausgleich keineswegs geschockt und legte in der 17. Minute erneut vor. Jana Teschke kam im Schusskreis an die Kugel und machte das 2:1 perfekt. Kurz vor der Pause sorgten dann zwei Youngster für den dritten UHC-Treffer. Feline Günther setzte sich auch der rechten Seite durch, ihre Vorarbeit vollendete Nina Steikowsky.
Auch im zweiten Durchgang war der UHC zunächst das bessere Team, doch nach dem etwas überraschenden Anschlusstreffer der Spanierinnen wurde es dann noch einmal spannend, weil es den Hamburgerinnen nicht gelang, wenigstens einen Treffer aus den sich zahlreichen Möglichkeiten zu erzielen. In der Schlussphase nahm Madrid erwartungsgemäß die Torhüterin aus der Partie, doch der UHC rettete den knappen Vorsprung gegen elf Feldspielerinnen über die Zeit.
„Wir sind gut drin in der Saison und haben ihre eine sehr gute Leistung gezeigt“, fasste Henkel den Auftritt seiner Mannschaft zusammen.

Tore:
1:0 Katharina Otte (7.)
1:1 Ivanna Pessina (10.)
2:1 Jana Teschke (17.)
3:1 Nina Steikowsky (28.)
-----------------
3:2 Alicia Magaz Medrano (38.)

Strafecken:
UHC 7 (kein Tor) / CCDM 1 (kein Tor)

Grüne Karte:
Celine Wilde (20.) / ---

Schiedsrichter:
Fanneke Alkemade (NED) / Elena Eskina (RUS)

» Zu unserer Turnierseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner