Sichtung der Masters-TeamsRekordbeteiligung in Krefeld / Erste Nominierungen für Europameisterschaft erfolgt

1.BL: CHTC schlägt VizemeisterKrefeld und BHC mit Sechser am Wochenende / Damen: Micheels Viererpack trotz Kieferprellung

2.BL: Aufsteiger verblüffenTG Frankenthal weiter auf Erfolgskurs / Mainz und Leipzig überraschen auswärts

Jule braucht unsere Hilfe!Die Tochter einer Hamburger Hockeyfamilie leidet am lebensbedrohlichen Gendefekt SMARD

····

Sichtung der Masters-Teams

Rekordbeteiligung in Krefeld / Erste Nominierungen für Europameisterschaft erfolgt

24.04.2019 - 180 Spieler kamen am ersten Aprilwochenende nach Krefeld zum schon traditionellen Sichtungsturnier der Masters-Teams. Fünf Herrenkader von M35 bis M55 und vier Damenkader von W35 bis W55 sorgten für absolute Rekordbeteiligung und stellten den CHTC und seinen Präsidenten Dirk Wellen vor neue logistische Herausforderungen: Das Clubhaus platzte aus allen Nähten und wurde kurzerhand um ein Festzelt erweitert.

In Krefeld treffen sich jedes Jahr Anfang April alle Mitglieder der Nationalkader ihrer Altersgruppen, um die Teams zu bilden, die im Sommer für Deutschland bei den internationalen Wettbewerben antreten werden. Der Lehrgang in Krefeld ist nicht nur Treffpunkt für die erfahrenen Nationalspieler, sondern dient auch als Plattform für alle Akteure, die sich erstmals um einen Platz im Kader ihrer Altersklasse bewerben. Mit zwei Trainings- bzw. Spieleinheiten pro Tag ist das Wochenende für alle Spieler dabei immer auch ein Test der physischen Verfassung. Schließlich stehen die Highlights für das Jahr 2019 schon vor der Tür: ist für die Altersgruppen 35 bis 45 die EM in Rotterdam (22.-31.Juli) und für die Altersgruppen 50 und 55 die EM in Krefeld (8.-17. August). Einige Trainer nominierten bereits jetzt in Krefeld den Stamm ihrer Teams; die restlichen Plätze werden nach weiteren Vorbereitungsmaßnahmen vergeben, die an unterschiedlichen Orten zwischen Mai und Juli stattfinden.

Ehrung der Medaillengewinner

Am Samstagabend zeichnete der Vizepräsident für Sportentwicklung des DHB, Jan-Hendrik Fischedick, die erfolgreichen Teams des vergangenen Jahres aus - und er hatte alle Hände voll zu tun. Es galt vier Weltmeistertitel in der Halle zu feiern (Damen 40 und 50, Herren 40 und 50), zwei Vize-Weltmeister (M55 Feld und W50 Halle), sowie zwei Bronzemedaillen auf dem Feld (M35 und M50). Ein sensationelles Ergebnis der deutschen Hockey-Masters auf der internationalen Bühne!
Der Wolfgang Emmerling-Pokal wurde diesmal zwischen dem Mastersteam M50 und M55 ausgespielt und im Penaltyschießen vergeben. Da behielt die M55 knapp die Nase vorn.
Die M35 hat am Sonntag mit 4:2 gegen die M40 gewonnen und am Samstag mit 1:3 gegen CHTC 2 verloren, dabei aber viele neue Erkenntnisse gewonnen.

Die Damen haben den MALANAS-Cup in gemischten Altersgruppen mit regionaler Aufteilung gespielt: Bei der Alterstufen W35/W40 und W45 hat der Westen gegen die Kombination Nord/Ost und Süd mit 3:2 gewonnen. Und die gemischten Mannschaften aus dem Süden und Westen gegen die Kombination aus Nord/Ost trennten sich die W50/W55 mit 1:1. Insofern waren alle Sieger.

Zwei Bundesligaspiele der Herren des CHTC als „Rahmenprogramm“ rundeten das Wochenende ab und dienten den Masters-Damen und Herren möglicherweise als Inspiration für den ein oder anderen Spielzug bei den anstehenden Aufgaben.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner