1. BL: Alster verliert beim DHCMülheimer Herren siegreich im West-Topspiel gegen Köln / Wespen bieten MHC lange Paroli

2.BL: Letzte EntscheidungenCrefelder HTC, Bonner THV sowie Bietigheimer HTC holten die drei noch offenen Plätze

Sportdirektor: Menke-Salz berufenDer Vize-Weltmeister von 2010 tritt die Stelle beim DHB zum 1. Januar 2021 an

Special Olympics World GamesDHB bewirbt sich mit Specialhockey als Demonstrationssportart für Berlin 2023

····

1. Bundesliga: Alster-Damen verlieren Topspiel beim Düsseldorfer HC

Mülheimer Herren siegreich im West-Topspiel gegen Köln / Wespen bieten MHC lange Paroli

05.09.2020 – Die hockeyliga hat nach der Corona-Zwangspause volle Fahrt aufgenommen, alle 24 Teams bei Damen und Herren waren heute im Einsatz – auch wenn bei vielen der Motor noch holperte. Das merkten auch die Alster-Damen im Topspiel beim Düsseldorfer HC. Das Team um Emily Kerner (Foto, Archiv) belohnte sich im Westen nicht für seine Mühen und verlor unglücklich 1:2. Erwartet deutlich siegten die Damen von Rot-Weiss Köln beim Rüsselsheimer RK (6:1), Das Team aus der Domstadt wahrte damit den Anschluss an Staffel-A-Spitzenreiter Mannheimer HC, der es beim Staffel-B-Schlusslicht Zehlendorfer nicht immer leicht hatte, am Ende aber nach zwei Naomi-Heyn-Treffern mit 2:0 siegte. Auch im Hamburg-Derby führte mit UHCs Lena Micheel eine Nationalspielerin ihr Team gegen den HTHC mit ihren zwei Treffern zum 3:1-Sieg.n Nicht über eine Punkteteilung hinaus kamen der Berliner HC und der Münchner SC (1:1). Davon, wie auch von der Rüsselsheimer Niederlage, profitierte das stark verjüngte Team von Uhlenhorst Mülheim, das Flottbek mit 2:0 besiegte und sich damit in der Tabelle der Staffel B an seinen beiden Konkurrentinnen vorbei auf Rang drei schob.

Auch bei den Herren war Staffel-A-Tabellenführer Uhlenhorst Mülheim erfolgreich und siegte im nominellen Topspiel und Westderby gegen Rot-Weiss Köln, immerhin Spitzenreiter in Staffel B, in einem Kartenfestival mit 3:1. Mit demselben Ergebnis siegte Krefeld im Duell mit dem Nürnberger HTC und bescherte Ronan Gormley den ersten hockeyliga-Sieg als Trainer. Ebenfalls eine erfolgreiche Premiere feierte Andreu Enrich als Trainer des Mannheimer HC, seine Herren siegten beim Club an der Alster überraschend deutlich mit 5:1. Im zweiten Hamburg-Mannheimer Duell hatte aber die Hansestadt in Form des UHC die Nase vorn, gegen den TSV gab es ein knappes 2:1, bei dem Benedikt Schwarzhaupt beide Treffer beisteuerte. Im Hamburger Westderby behielt der Polo Club beim 3:2 die Oberhand, Flotbek konnte dem Favoriten aber über weite Strecken Paroli bieten. Das Plus an Spielanteilen konnte 300 Kilometer weiter östlich der Berliner HC nicht in einen Sieg ummünzen und musste sich nach 60 Minuten dem Harvestehuder THC geschlagen geben. (ao)

» zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner