1.BL: HTHC-Herren buchen TicketGroßflottbeks Damen nach dem 1:2 in München in höchster Abstiegsnot

EHF: Webinar mit JanneAm Montag, 17. August, ab 9 Uhr via Zoom / Bitte vorher registrieren

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

"Leadership is a mindset"Danas-Kapitänin Janne Müller-Wieland im Interview mit dem Olympic Channel des IOC

····

1.Bundesliga: HTHC-Herren buchen letztes FINAL-FOUR-Ticket

Großflottbeks Damen nach dem 1:2 in München in höchster Abstiegsnot

27.05.2018 - Dank eines 4:4-Unentschiedens gegen Meister Mannheimer HC haben die Herren des HTHC am Sonntag das achte und letzte Ticket für die FINAL FOUR am 9./10. Juni in Krefeld gebucht. Der Punkt vergrößerte ihren Vorsprung auf den Club an der Alster auf vier Zähler vor dem letzten Spieltag. Damit stehen RW Köln, Uhlenhorst Mülheim, Mannheimer HC und HTHC als Endrundenteilnehmer bei den Herren fest. Am letzten Spieltag entscheidet sich aber noch, wie die Halbfinal-Konstellation sein wird. TSV Mannheim steht seit Samstag als zweiter Absteiger neben dem Münchner SC fest.
Bei den Damen hatten sich der Club an der Alster, Mannheimer HC, UHC und Düsseldorfer HC ja bereits ihre Tickets für Krefeld gesichert. Im Abstiegskampf ging es aber an diesem Wochenende ordentlich zur Sache. Club Raffelberg stand seit dem 3:5 am Samstag gegen TSV Mannheim als erster Absteiger fest. Nach dem 2:1-Sieg des Münchner SC am Sonntag gegen Großflottbek sind die Süddeutschen gerettet, während der GTHGC nun als Vorletzter in höchster Not steckt. Nur ein Sieg über Alster im letzten Saisonspiel bei gleichzeitiger Niederlage des TSV Mannheim zuhause gegen Düsseldorf würde die Flottbekerinnen noch retten.

» zur hockeyliga-Berichterstattung

» zur Website der FINAL FOUR in Krefeld


Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner