0:1 zum Auftakt gegen SpanienDanas trotz klarer Überlegenheit mit knapper Niederlage gegen den EM-Vierten

Hallen-WM 2022 in LüttichNeuseeland und Australien sagen Start ab / DHB-Teams in ihren Gruppen topgesetzt

Hallen-EM: Zweites KontingentNach Ausverkauf dieses Kontingents gibt es keine weitere Reservierungsmöglichkeit

„Von der Couch in den Club“Nachfolgeformat von „Ecke - Schuss - Couch“ startet

····

Olympia-Vorbereitung: 0:1 zum Auftakt gegen Spanien

Danas trotz klarer Überlegenheit mit knapper Niederlage gegen den EM-Vierten

29.06.2021 - Die deutschen Hockey-Damen haben ihr Auftaktmatch beim letzten Olympia-Vorbereitungslehrgang in Valencia gegen Spanien mit 0:1 (0:1) verloren. Das Tor durch Lucia Jiménez fiel bereits in der 4. Minute. Die Danas hatten danach deutlich mehr vom Spiel, erarbeiteten sich Chancen und Ecken, aber belohnten sich nicht mit Toren. Am Samstag trifft das DHB-Team nun an gleicher Stelle erstmals auf Argentinien.

Bundestrainer Xavier Reckinger: „Das war ein ziemlich überlegen von uns geführtes Spiel. Auch wenn das Gegentor etwas fragwürdig war, haben wir danach mehr als genug Chancen, das Match zu drehen, schaffen das aber nicht. Die Chancenverwertung ist ein bekanntes Thema, an dem wir weiter arbeiten müssen. Der Fokus lag heute auf anderen Dingen, die wir uns vorgenommen hatten. Und die haben die Mädels gut umgesetzt. Insofern bin ich mit dem Spiel zufrieden, mit dem Ergebnis aber nicht.“
Julia Sonntag. „Wir haben heute sehr gut das Powerplay variiert, aber uns erneut nicht belohnt. Da fehlt bei Kreisszenen und Ecken, die wir genug haben, noch die letzte Konsequenz. Hinten haben wir kaum etwas zugelassen. Wir müssen es hinbekommen, aus so dominanten Spielen dann auch einen Sieg nach Hause zu bringen. Das nehmen wir uns für die nächsten Spiele vor!“.

Das goldene Tor für Spanien fiel schon früh in der 4. Minute, als der Ball am eigenen Kreis verloren wurde und Lucia Jimenez Julia Sonntag mit einem Rückhandschuss überwinden konnte – irregulär, wie die Deutschen meinten, aber der Treffer zählte. Da hätte es aber schon 1:0 für die Danas stehen können, denn Nike Lorenz traf in der 2. Minute mit einem Eckenschlenzer die Latte. Die Deutschen hatte in der 8. Und 11. Minute gute Kreisszenen, aber Altenburgs Querball ging ins Seitenaus und Nike Lorenz Schuss wurde von der spanischen Torfrau pariert.

Eine spanische Chance wehrten Oruz und Huse im Zusammenspiel ab. Mit gutem Pressing zwang das DHB-Team im zweiten Viertel die Gastgeberinnen zu frühen Fehlern im Aufbau. Pia Maertens hatte die beste Chance, die die spanische Abwehr aber gut verteidigte (24.). Dann eine Unterzahlphase nach Grüner Karte gegen Lorenz, in der die Iberinnen ihre erste Ecke holten, die aber am Tor vorbeiging. Franzisca Hauke klärte kurz vor der Halbzeit noch einmal in Not.

Zu Beginn des dritten Viertels dann Grüne Karten auf beiden Seiten, so dass mehr Platz war. Im Aufbau zeigte das deutsche Team immer wieder gute Ansätze. Und nun gab es immer wieder gefährliche Szenen im Kreis der Spanierinnen. Maertens wurde, nach Freischlag Huse, noch rausgepfiffen (38.). Pieper verzog, nach starker Vorarbeit von Lorenz, ganz knapp (39.). Und Stapenhorst schoss, nach tollem 3D-Dribbling in den Kreis auch nur knapp vorbei (41.).

Spanien fast überwiegend nur mit langen Bällen, die aber gut abgefangen wurden. Ein Angriff über Fleschütz, Stapenhorst und Schröder führte zu einem Schuss von Cecile Pieper, der ebenso pariert wurde wie Haukes Nachschuss (45.).

Lena Micheel zog in der 47. Minute die zweite Ecke, die von Lorenz aufs Tor gebracht wurde, aber von Fleschütz knapp am Pfosten vorbeigelenkt wurde. Spanien auf der anderen Seite ebenfalls mit der zweiten Ecke, doch Sonntag hielt den Schlenzer und Zimmermann klärte den Rebound. Auf der anderen Seite Powerplay der Deutschen, die die nächste Ecke holten. Der Schlenzer von Lorenz wurde aber von der ersten Welle knapp neben das Tor abgefälscht (54.).

Horn und Micheel leiteten immer wieder gute Aktionen über die Außenbahn ein und auch als die Danas erneut – nach wiederum Grün gegen Lorenz – in Unterzahl waren, hatten sie ihre Chancen, wie durch Maertens und Schröder (57.). Dann aber mal wieder ein Angriff der Spanierinnen, bei dem Sonntag einen harten Schuss sicher hielt (58.). Es nutzte dann nichts mehr, dass Reckinger in den beiden Schlussminuten Sonntag für eine elfte Feldspielerin vom Platz nahm.

Tore:
1:0    Lucia Jiménez (4.)
---
-
------
-
---
-

Ecken:
ESP 2 (kein Tor) / GER 3 (kein Tor)

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner