Fortbildung beim QualifierVorgestellt: Jana Bayer, die Neue beim DHB / 2./3. November Trainerfortbildung in Gladbach

De Nooijer DANAS-Co-Trainer„Oranje“-Dreifach-Welthockeyspieler ist im Trainerstab für Mittelfeld verantwortlich

„Großer Stern des Sports“Goslarer HC erhält die Auszeichnung für sein Projekt "GOSLAR SPIELT HOCKEY !"

Al Saadi nominiert HerrenkaderIn Mannheim werden einige "Comebacker" und ein paar neue Gesichter dabei sein

····

Trainerfortbildung beim Qualifier

Vorgestellt: Jana Bayer, die Neue beim DHB / 2./3. November Trainerfortbildung in Gladbach

07.10.2019 - Jana Bayer ist das neue Gesicht beim DHB im Bereich Bildung. Die neue Vorsitzende der DHB-Lehrkommission bietet mit Valentin Altenburg einen Trainerlehrgang während des Olympic Qualifiers der Damen und Herrenam 2./3. November in Mönchengladbach an und hofft auf regen Zuspruch der deutschen Hockeytrainer. Im Interview erzählt sie aber auch eine Menge über ihre neue Aufgabe beim DHB und ihre Vorstellungen von der Entwicklung des Bildungsbereichs. 

Ein neues Gesicht in der Geschäftsstelle des DHB im Bereich Bildung. Wer bist du denn und was verschlägt dich nach Mönchengladbach?
„Ich heiße Jana Bayer, habe den Lehramts-Bachelor in Sport und Biologie in Mainz und anschließend den Master in Sozialwissenschaften des Sports in Frankfurt absolviert. Schon anhand meiner Bachelorwahl erkennt man schnell, dass ich Bildung oder auch das Thema Lehren und Lernen sehr interessant finde, nur als Lehrer konnte ich mir nicht meine Zukunft vorstellen. Zum DHB bin ich direkt nach meinem Studienabschluss gekommen. Die Stelle war für mich interessant, da ich selbst schon immer eine enge Verbindung zum Hockey habe, zum einen als Trainerin vieler unterschiedlicher Altersklassen während der Schule und des Studiums, und zum anderen als Spielerin. Zudem war die Stelle interessant, da ich nun mein Hobby Hockey mit meinem Studium im Bereich Pädagogik und Sport verbinden kann.“

Welche Ziele verbindest du mit der Stelle als Referentin für Bildung und Trainerwesen?
„Eindeutig: Möglichst viele und gute Trainer auszubilden, damit die Vereine qualitatives Training durchführen können und die DANAS und HONAMAS in den nächsten 20 Jahren gute Nachwuchsspieler bekommen. Um Bedürfnissen der Trainer gerecht zu werden, haben wir das Ziel, spannende und flächendeckende Fortbildungen anzubieten und auch die Trainerausbildung möglichst attraktiv und praxisnah zu gestalten. Hier ist es gut zu erwähnen, dass die zunehmenden hauptamtlichen Stellen beim Leistungssportpersonal im DHB im Zuge der DOSB-Leistungssportreform sehr hilfreich auch für den Bildungsbereich sind, denn wir erhalten beispielsweise fachsportliche Expertise und Wissen und können dies für die Lerninhalte nutzen. Um dieses Ziel zu erreichen benötigen wir allerdings auch eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Landesverbänden, daher möchte ich mich verstärkt mit ihnen auseinandersetzen, schließlich treten Trainer häufig über die Trainerausbildung der Landesverbände in unser Hockeytrainersystem ein. Nicht nur der Kontakt mit Landesverbänden sondern auch der direkte und intensive Austausch mit Trainern und Lehrgangsteilnehmern ist mir sehr wichtig.“

Und was sind nun deine Aufgaben beim DHB?
„Allgemein formuliert, kümmere mich mit Andrea Schneiderbeck um die Traineraus- und -fortbildung. Insbesondere die inhaltliche Gestaltung der zentralen Ausbildungslehrgänge fällt in meinen Aufgabenbereich, sowie das Planen von Trainerfortbildungen. Zudem habe ich mich zunächst eingelesen zu allem, was mit dem Thema Bildung beim DHB in Verbindung stand oder nutze zur Einarbeitung auch die Besuche aller zentralen Trainerlehrgänge sowie Besuche bei den Trainerausbildungen der Landesverbände. Dabei geht es bei meiner Stelle nicht nur um alltäglich anfallende Trainerfragen, sondern verstärkt um das Überarbeiten und Modernisieren des Bildungsbereiches. Ein großes Projekt ist beispielsweise die Aktualisierung der Ausbildungsrichtlinien und damit verbunden die Überarbeitung der Lerninhalte in den verschiedenen Lizenzstufen. Zudem arbeite ich aktuell an Möglichkeiten der Digitalisierung für den Aus- und Fortbildungsbereich – beispielsweise Blended Learning oder Webinare. Ich stelle auch eine Verbindung zwischen der Geschäftsstelle und den NextCoaches dar, damit langfristig Inhalte des NextCoach-Projekts in die Trainerausbildung fließen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich aktuell überall im Bildungsbereich versuche mitzumischen, um den derzeitigen Stand in der Traineraus- und -fortbildung möglichst umfangreich zu durchleuchten.“

Die Position als Vorsitzende der Lehrkommission hilft dir sicherlich dabei, einen Überblick im Bildungsbereich zu erlangen?
„Auf jeden Fall! Insbesondere habe ich in der Lehrkommission die Möglichkeit, neue Ideen zu implementieren und eventuell veraltete Prozesse zu diskutieren. Die Lehrkommission besteht aus einer guten Mischung von erfahrenen und neuen Mitgliedern.“

Was sind denn neue Ideen im Bildungsbereich, die Du beim DHB einbringen willst?
„Teilweise habe ich es schon angerissen, denn ein großes Thema ist die Digitalisierung oder allgemeiner gesagt die Modernisierung. Ansonsten möchte ich der Trainertätigkeit mehr Aufmerksamkeit schenken und denke über Trainerauszeichnungen, Mentorenprogramme oder Möglichkeiten der Trainervernetzung nach. Zunächst liegt mein Fokus allerdings in der Überarbeitung der Ausbildungsrichtlinien und Lehrpläne, damit die Inhalte sich mit dem aktuellen Hockey in Deutschland decken. Und natürlich liegt der Fokus auf den Bedürfnissen der Trainer, sprich viele spannende und praxisrelevante Fortbildungen anzubieten in Deutschland.“

Thema Fortbildungen, was habt ihr denn als besondere Fortbildung im November geplant?
„Wir haben spontan eine Trainerfortbildung organisiert im Rahmen des Olympia Qualifiers am 2. und 3. November in Mönchengladbach. Für die Nationalmannschaft sind diese Spiele entscheidend, daher kann es aus Sicht der Trainerbildung auch eine sehr spannende Fortbildung werden. Als Referenten konnten wir Valentin Altenburg gewinnen.“

Was ist dein Anreiz, Valentin Altenburg, Dich als Bundestrainer bei den Trainerfortbildungen einzubringen?
„Das wird ein Hockey-Fest! Die Quali-Spiele in MG sind das wichtigste Hockey Wochenende des Jahres und Treffpunkt für alle Hockey-Fans. Das schafft einen ganz besonderen Rahmen für Stimmung und Leistung auf dem Platz. Um unsere Mädels und Jungs den bestmöglichen Heimvorteil zu verschaffen, freue ich mich, mit möglichst vielen Coaches aus Hockey-Deutschland anzufeuern und die Spiele als Fortbildungsgrundlage zu nutzen.“

Wer Interesse hat, kann sich über die » DHB-Akademie zum Lehrgang anmelden

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner