Deutsche Damen siegen klar4:1 (2:0) im zweiten Testspiel in Südafrika gegen Vize-Weltmeister Irland / Donnerstag gegen den Gastgeber

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

Olympia-Vorbereitung: Deutsches Team siegt klar

4:1 (2:0) im zweiten Testspiel in Südafrika gegen Vize-Weltmeister Irland / Donnerstag gegen den Gastgeber

29.01.2020 - Der deutsche Damen-Olympiakader haben vier Tage nach dem 4:0-Sieg im ersten Testspiel gegen Vize-Weltmeister Irland die zweite Partie beim Olympia-Vorbereitungslehrgang in Stellenbosch (Südafrika) mit 4:1 (2:0) fast ebenso deutlich gewonnen. Die DHB-Auswahl nutzte in einer zerfahrenen ersten Hälfte seine Chancen besser und war danach das klar bessere Team, das auch hätte noch höher gewinnen können. Am Donnerstagabend (18 Uhr) treffen die Danas nun zum ersten Mal auf Gastgeber Südafrika, gegen die sie auch am Sonntag (14 Uhr) und Dienstag (9 Uhr) spielen werden.

Bundestrainer Xavier Reckinger war trotzdem nicht zufrieden„Positiv ist, dass wir vier Tore schießen, obwohl wir viele Chancen und Ecken nicht genutzt haben. Aber die Spielsteuerung hat mir gar nicht gefallen. Wir haben viele Bälle zu einfach weggegeben und das Spiel ohne Ball defensiv war chaotisch. Wir sollten in der Lage sein, so ein Spiel besser zu steuern. Auch interessant war, wie unterschiedlich die Leistung der Mädels auf dem Platz war, sehr inkonstant. Das sind Baustellen, die wir uns anschauen werden und dann geht es morgen weiter gegen Südafrika.

Die Irinnen begannen nach dem 0:4 am Samstag mit klar erkennbarem Willen, dieses M;atch anders zu gestalten und holten sich schon bald eine erste Ecke, die aber abgewehrt wurde. Der Vize-Weltmeister blieb am Drücker, doch Julia Sonntag im DHB-Tor war aufmerksam und klärte zweimal sicher. Dann übernahm die DHB-Auswahl langsam die Kontrolle und kam zu eigenen guten Angriffen, bei denen aber jeweils die letzte Aktion noch zu unkonzentriert war. Kurz nach einer Grünen Karte gegen Hannah Gablac bekam das deutsche Team in Unterzahl jedoch eine Ecke zugesprochen, die Nike Lorenz direkt zum 1:0 (14.) verwandelte.

Irland hatte erneut den ersten Torschuss im zweiten Viertel, doch Sonntag hatte kein Problem mit dem hohen Rückhandschlag. Auf der Gegenseite dann die zweite deutsche Ecke, die aber gut gehalten wurde. Im Mittelfeld war das Spiel in dieser Phase noch von vielen Fehlpässen geprägt, so dass das Match hin und her wogte, ohne wirklich große Chancen zu produzieren. Eine gute Stafette über die linke Seite brachte aber in der 27. Minute Lena Micheel links im irischen Kreis in Schussposition, die mit einem harten, flachen Rückhandschuss das 2:0 erzielte.

Ein ganz starkes Solo von Pauline Heinz über links brachte das 3:0 (32.), denn ihren Querpass vors Tor lenkte Anne Schröder geschickt an der Torhüterin vorbei ins Tor. In Unterzahl – Kira Horn hatte Gelb gesehen – holte sich das DHB-Team die nächste Strafecke (35.), die zur Langen Ecke geklärt wurde. Doch die Danas bleiben, trotz einer Spielerin weniger, am Drücker, holten die nächste Ecke, die Keeperin Ayeisha McFerran auf Kosten einer weiteren Ecke hielt. Doch auch die war nicht zwingend genug.
Nach schönem Rechtsangriff fast das 4:0, aber ein hoher Ball war für Hannah Gablac über Kopf schwer zu verwerten. Selina Barr dann mal mit einer irischen Chance, aber ihr Lupfer über die herausrutschende Julia Sonntag ging deutlich rechts neben das Tor. In der 40. Minute die nächste DHB-Ecke, bei der Franzisca Haule eine gute Nachschusschance hatte, die ihr aber abgepfiffen wurde. Nach einem Ballverlust von Nike Lorenz holten sich die Irinnen ihre zweite Ecke des Spiels (43.), die aber links am Tor vorbeiging.

Hannah Gablac hätte das 4:0 (48.) dann machen müssen, konnte aber am linken Pfosten einem hoppelnden Ball nicht die Richtung ins leere Tor geben. Das deutsche Spiel hatte nun viel Tempo und Struktur, Irland kam kaum noch zu eigenen Aktionen. Ein wenig aus dem Nichts, aber nach sehr schönem Rechtsangriff, kam Irland schließlich doch zum eigenen Treffer, als Ellen Curran sich vor Tor in eine Rechtsflanke warf und zum 1:3 aus irischer Sicht einblockte (53.).
Gillian Pinder sah in der 57. Minute Gelb, so dass die DHB-Damen in der Schlussphase Überzahl hatten. Und das nutzte Kira Horn auch sofort zum 4:1 (57.), was gleichzeitig der Endstand war.

Tore:
1:0    Nike Lorenz (KE, 14.)
---
2:0    Lena Micheel (27.)
------
3:0    Anne Schröder (32.)
---
3:1    Ellen Curran (53.)
4:1    Kira Horn (57.)

Ecken:
GER 5 (1 Tor) / IRL 2 (kein Tor)

Schiedsrichterinnen:
Claire Cowan / Melissa Taylor (beide RSA)

Der Olympiakader in Südafrika (heute eingesetzt):


Name, VornameVereinAlterLsp.Tore
TWKrüger, RosaHarvestehuder THC2460
TWKubalski, NathalieDüsseldorfer HC26240
TWSonntag, JuliaRot-Weiss Köln28610
1.Altenburg, LisaClub an der Alster3012230
2.Gablać, HannahClub an der Alster249619
3.Granitzki, Hanna Club an der Alster22583
4.Gräve, ElisaDüsseldorfer HC23824
5.Grote, RebeccaRot-Weiss Köln273312
6.Hauke, FranziscaHarvestehuder THC3018216
7.Heinz, PaulineRüsselsheimer RK1820
8.Heyn, NaomiRW Köln21213
9.Horn, Kira Club an der Alster24341
10.Huse, ViktoriaClub an der Alster24618
11.Lorenz, NikeRot-Weiss Köln2211431
12.Maertens, PiaRot-Weiss Köln213412
13.Micheel, LenaUHC Hamburg21549
14.Müller-Wieland, JanneUHC Hamburg3331714
15.Oruz, SelinDüsseldorfer HC221002
16.Pieper, CécileRot-Weiss Köln2511911
17.Schaunig, MaikeUhlenhorst Mülheim23450
18.Schröder, AnneClub an der Alster2514311
19.Stapenhorst, CharlotteUHC Hamburg2410330
20.Wortmann, AmelieUHC Hamburg23563
21.Zimmermann, SonjaMannheimer HC20322

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner