Nur knappe SonntagssiegeHH-Teams (HTHC, GTHGC) unterliegen Mannheim (MHC/TSV) knapp / UHC-Damen siegen in Köln

Hallen-EM: Reservierungsstopp12. bis 16 Januar in Hamburg: Keine Reservierung für Final-Wochenende mehr möglich

Juniorinnen-WM: Feld ergänztArgentinien und Irland nehmen statt Neuseeland und Australien in Südafrika teil

Liga: Wenig weiße WestenKölns Herren ein Jahr ohne Niederlage / Bremens Damen in Liga zwei top

····

Nur knappe Siege in den Sonntags-Play-down- und Viertelfinal-Partien

HH-Teams (HTHC, GTHGC) unterliegen Mannheim (MHC/TSV) knapp / UHC-Damen siegen in Köln

25.04.2021 – Der Sonntag brachte zum Abschluss des Play-off- und Play-down-Auftakts nur knappe Siege hervor, wie schon gestern konnte mit den NHTC-Herren nur eine schlechter gerankte Mannschaft das Spiel für sich entscheiden. Das Team von Trainer Richard Barlow, in dem die Routiniers Maximilian Müller und Christopher Wesley für die Abstiegsspiele ihr Comeback feierten, entschied die Partie gegen den Crefelder HTC aber erst im Penaltyschießen, nachdem die Seidenständer, wo sich Oskar Deecke wieder das rot-grüne Trikot übergestreift hatte, einen 2-Tore-Rückstand in der Schlussphase noch egalisiert hatten. Daneben kam es heute zweimal zu einem Hamburg-Mannheimer Duell – das beide Male knapp mit 1:0 endete und beide Male die angereisten Kurpfälzer als Sieger kannte: Der Harvestehuder THC zog in seinem ersten Viertelfinale gegen den Mannheimer HC den Kürzeren (Foto: A. Schirle/DHA), der Großflottbeker THGC musste im Abstiegsduell gegen den TSV Mannheim zurückstecken.

Bei den Damen konnten der UHC den Sieg aus Köln entführen, als das Team um die Nationalstürmerinnen Lena Micheel und Charlotte Stapenhorst nach Penaltyschießen 6:5 gewann. Nach regulärer Spielzeit hatte es in einem packenden Viertelfinalduell 3:3 gestanden. In Berlin erhielten die Zehlendorfer Wespen, die sich in der Woche von Trainer Carsten Vahle getrennt hatten, den nächsten Dämpfer und unterlagen dem Münchner SC 1:2.

Am kommenden Samstag, dem 1. Mai, stehen die zweiten Viertelfinal- und Play-down-Spiele an:

Herren-Viertelfinals:
Rot-Weiss Köln – Club an der Alster (Stand nach dem 1. Spiel: 1-0)
Uhlenhorst Mülheim - Hamburger Polo Club (1-0)
Mannheimer HC - Harvestehuder THC (1-0)
UHC Hamburg - Berliner HC (0-1)

Herren-Play-downs:
TSV Mannheim - Großflottbeker THGC (1-0)
Crefelder HTC - Nürnberger HTC (0-1)

Damen-Viertelfinals:
Düsseldorfer HC - Harvestehuder THC (1-0)
Mannheimer HC - Uhlenhorst Mülheim (1-0)
UHC-Hamburg - RW Köln (1-0)
Club an der Alster - Berliner HC (1-0)

Damen-Playdowns:
Rüsselsheimer RK - Großflottbeker THGC (1-0)
Münchner SC - Zehlendorfer Wespen (1-0)

Alle Partien werden im Modus „Best-of-three” gespielt. Haben nach dem Rückspiel am 1. Mai beide Teams je einmal gewonnen, findet ein drittes Entscheidungsspiel am Sonntag darauf (2. Mai) beim besser platzierten Team (zugleich Heimteam des Rückspiels) statt.

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner