Neuseeland sagt auch abNeuseeland verzichtet wie Australien auf Europareise aus Vorsicht vor Corona-Virus

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit 25.000 Euro zur EM!Gründerinnen des Specialhockey-Team Germany gewannen bei der Generali-Partnerstory des Jahres

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

FIH Hockey Pro League: Neuseeland sagt auch ab

Neuseeland verzichtet wie Australien auf Europareise aus Vorsicht vor Corona-Virus

09.03.2020 - Der Neuseeländische Hockey-Verband und der Weltverband FIH haben den Deutschen Hockey-Bund am Montagabend informiert, dass auch die neuseeländischen Mannschaften nicht ihre Reise zu den Auswärtsspielen der FIH Hockey Pro League nach Europa antreten werden, weil Europa als Ansteckungsgebiet für den Corona-Virus gilt. Damit fallen erst einmal auch die Spiele der DHB-Damen und -Herren am 28./29. März in Hamburg aus. Neuseeland zieht damit die gleichen Konsequenzen wie Australien, gegen die die DHB-Teams in Mönchengladbach gespielt hätten. 

Der Weltverband hat auch die Partien zwischen Deutschland und Neuseeland erst einmal „on hold“ gestellt und plant die Begegnungen später im Jahr (eine Terminierung ist in der Kürze der Zeit noch nicht erfolgt) nachzuholen. Die im Vorverkauf erworbenen Eintrittskarten für diese Spiele behalten – wie in Mönchengladbach – somit ihre Gültigkeit.
Nach jetzigem Stand werden auch in Hamburg die Pro-League-Partien der DHB-Damen (14 Uhr) und -Herren (16.30 Uhr) jeweils gegen Belgien am Donnerstag, 26. März, wie geplant stattfinden.

Der DHB bemüht sich unterdes, für die Olympia-Vorbereitungen der beiden Nationalteams adäquate Länderspiele mit den europäischen Nachbarn zu vereinbaren.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner