BL Halle: Favoriten siegenKantersiege für Mülheim und UHC / Erster Saisonsieg für Hamburger Polo Club

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

BL Halle: Favoriten siegen

Kantersiege für Mülheim und UHC / Erster Saisonsieg für Hamburger Polo Club

17.12.2017 - Am dritten Adventssonntag hat es kaum nennenswerte Überraschungen gegeben. Die favorisierten Teams haben ihre Aufgaben zum Teil überdeutlich gemeistert. So fertigte etwa Uhlenhorst Mülheim im Derby den Kahlenberger HTC mit 14:4 ab. Noch deutlicher machte es der UHC Hamburg, der die Nachbarn vom Klipper THC gar mit 15:2 wieder auf die andere Seite des Alstertals schickte. Herren-Meister Rot-Weiss Köln konnte auch vom Crefelder HTC nicht geschlagen werden, präsentierte sich beim 8:5-Sieg weiter in guter Frühform. Im Westen bleibt der Düsseldorfer HC überraschend auf Tuchfühlung zu den Playoff-Plätzen. Die Landeshauptstädter deklassierten Neuss mit 12:5. Gleiches gilt für den SC Frankfurt 1880 im Süden, der nach dem 4:3 gegen Nürnberg an den beiden Mannheimer Klubs dranbleibt. Den ersten Saisonsieg feierte der Hamburger Polo Club, und das deutlich mit 11:7 gegen die TG Heimfeld. Im Osten deutete der Berliner HC, der erst an diesem Wochenende in die Liga gestartet war, an, dass der Weg in die Playoffs wohl nur über sie führt.

Bei den Damen entwickelt sich im Osten ein Dreikampf um die beiden Playoff-Plätze, da der ATV Leipzig das Sechs-Punkte-Wochenende mit einem 6:4 in Osternienburg perfekt gemacht hat. Eine klare Sache wird es wohl auch im Süden, wo sich Mannheimer HC und München bereits deutlich von der Konkurrenz abgesetzt haben.

>> zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner