M45: Mit Teamgeist zur WMVorbereitungswochenende – ein persönlicher Erfahrungsbericht

Jugend-DM: Titel vergebenDeutsche Hallenmeisterschaften 2020 des weiblichen Nachwuchses beendet

Als Team zur FIH Pro LeagueBis zu 15 Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) mit zwei Betreuern für 120,- Euro am Tag

DHB-Herren erneut deutlichHonamas gewinnen ihr zweites Testspiel gegen den späteren Olympiagegner Südafrika mit 7:1 (2:0)

····

M45: Mit Teamgeist zur WM

Vorbereitungswochenende – ein persönlicher Erfahrungsbericht

24.06.2018 - Freitagabend 18:00 Uhr, Westbahnhof Frankfurt: Hier nehme ich meine Hamburger Sportkameraden in Empfang und dann geht es direkt zum Hockeyplatz der TGS Vorwärts Frankfurt. Nach und nach treffen auch die anderen der German Hockey Masters 45 ein. Da aber auf der A3 ein größerer Unfall war, verzögert sich unser Trainingsstart auf 19:30 Uhr. Nun beginnt das Training aber hochmotiviert und freudig über das Wiedersehen. Viele haben sich ja seit Krefeld, eine Woche vor Ostern, nicht mehr gesehen. Nach knapp anderthalb Stunden Training geht es duschen und anschließend zum Kroaten Abendessen. Danach folgt noch die Teambesprechung und um halb eins nachts fallen wir todmüde ins Bett.

Samstagmorgen 08:30 Uhr, Morgenaktivierung: 20minütiges lockeres Einlaufen an der Nidda. Anschließend gemeinsames Frühstück bei schönstem Wetter am Clubhaus der TGS. Dann eine kleine Trainingseinheit und um 13:00 Uhr ein Spiel gegen die Masters 50, die extra wegen 2 Spielen nach Frankfurt gekommen waren. Vielen Dank nochmals dafür. Einige von uns helfen dann noch beim Spiel der Masters 50 gegen die Hessen 50 aus. Der Rest stärkt sich bei Pasta für den Rest des Tages. Bevor es am Abend nochmal zu einer kleinen Trainingseinheit kommt, bittet der Trainer zu Einzelgesprächen. Hier wird sich über gemeinsame Ziele und Erwartungen verständigt. Der Rest denkt sich in der Zwischenzeit einen neuen Spitznamen für denjenigen aus, der gerade beim Gespräch ist. Wir freuen uns schon auf die vollständige Liste, die pünktlich zur WM in Terrassa präsentiert wird. Abends geht es dann noch zum Spanier. Bei Tapas und Bier lassen wir den Tag ausklingen, um wieder pünktlich um halb eins ins Bett zu sinken.

Sonntagmorgen 08:30 Uhr, Morgenaktivierung: Da wir aber unser Trainingsgelände von Frankfurt nach Rüsselsheim verlegt haben, wird es dieses Mal ein 20minütiges Einlaufen am Main. Entlang des Kulturpfades Rüsselsheim und zurück durch den Festungsgraben geht es zum Hockeyplatz des RRK, wo schon das Frühstück auf uns wartet. Danach steht noch ein Spiel gegen VFL Bad Nauheim an. Gegen eine durchweg junge Mannschaft zeigen sich deutliche Spuren des sportreichen Vortages. Hier muss sich für Terrassa noch einiges tun. So lethargisch und passschwach dürfen wir uns bei der WM auf keinen Fall präsentieren, sonst ist schon in der Vorrunde Schluss. Nach dem Spiel verabschieden wir uns wieder in alle Himmelsrichtungen.

Das Wochenende hat uns aufgezeigt, an was wir noch arbeiten müssen, aber auch was schon passt. Wieder einmal zeigt sich, dass der Teamgeist und das gegenseitige freundschaftliche Verständnis bei diesem Team einfach passt und auch die Neuen super schnell ins Team integriert wurden. Wir alle freuen uns auf die WM und verbleiben bis dahin mit sportlichen Grüßen, Eure #GHM45

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner