1.BL: Erste EntscheidungenEinige Teams können schon fürs Viertelfinal-Heimspiel planen

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

1.BL: Erste Entscheidungen

Einige Teams können schon fürs Viertelfinal-Heimspiel planen

05.01.2019 - Der erste große Spieltag in der Hallen-Bundesliga nach der Weihnachtspause hat in einigen Staffeln bereits für Vorentscheidungen oder gar Entscheidungen im Play-off-Rennen gegeben. Bei den Damen ist dem Club an der Alster, dem Düsseldorfer HC und dem Berliner HC das Heimrecht im Viertelfinale nicht wirklich mehr zu nehmen. Einzig im Süden bleibt es im Rennen um Platz eins spannend. In der West-, aber vor allem in der Oststaffel geht es im Kampf um den zweiten Viertelfinalplatz noch eng zu. Auch im Abstiegskampf ist noch nichts endgültig entschieden. Im Osten gab Blau-Weiß die Rote Laterne gerade erst an Mariendorf ab.

Bei den Herren gab es einige Überraschungen. So hat der Mannheimer HC – immerhin DM-Finalist von 2017 und Viertelfinal-Dauerabonnent seit 2009 – nach der 4:8-Niederlage in München nun schon sieben Zähler Rückstand auf die Play-off-Plätze, bei noch drei ausstehenden Spielen. Spannend ist es besonders in der Weststaffel, wo nach dem 2:2 zwischen Düsseldorf und Mülheim das Spitzentrio sehr eng beieinander liegt. Durch den 5:4-Sieg von SW Neuss über Krefeld ist aber auch der Abstiegskampf wieder richtig spannend geworden. Ähnlich eng geht es in der Oststaffel im Kampf um die Playoffs zu, wobei der BHC sich, mit dem ersten Sieg mit 20 Toren seit fünf Jahren in der Hallen-Bundesliga, von den Verfolgern Blau-Weiß Berlin und Wespen etwas absetzen konnte.

» zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner