Unglücklicher Start in Grand Masters WMIn Newcastle (Australien) haben die deutschen Grand Masters Teams ihre Auftaktpartien mit einem Remis und zwei Niederlagen absolviert

"Hatte schon den Haken dran!“Rebecca Grote im Porträt / Die "Spätberufene" spielt Mittwoch mit den DANAS gegen Irland

EM: Remis nach SteigerungEM der Damen in Antwerpen, Vorrunde: Deutschland - England 1:1 (0:1)

"DHB goes WhatsApp"Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Zum Anmelden auf die Kachel klicken!

····

Unglücklicher Start in Grand Masters WM

In Newcastle (Australien) haben die deutschen Grand Masters Teams ihre Auftaktpartien mit einem Remis und zwei Niederlagen absolviert

Einen unglücklichen Auftakt hatten die beiden deutschen Mannschaften beim FIH/WGMA-World Cup der Senioren in Newcastle/Australien. Das deutsche M60-WM-Team begann das Turnier am Dienstag im Spiel gegen Wales mit einen leistungsgerechten 1:1. Die M60-Trophy-Mannschaft verlor ihr Auftaktspiel gegen LX-White, der zweiten Mannschaft der Engländer, mit 0:2 und erlitt heute noch eine 1:5-Niederlage gegen die Australier von Southern Cross Blue.

Gleich In der Anfangsphase gerieten das deutsche WM-Team durch das körperbetonte Spiel der Waliser sofort unter Druck und konnte sich nur schwer befreien. Nach einem verstoppten Ball in der Innenverteidigung konnte plötzlich ein Waliser völlig frei auf das deutsche Tor zulaufen und nur noch durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Die Chance zum Führungstreffer durch den fälligen Siebenmeter ließ sich Zahid Arian in der 22. Minute nicht entgehen. Mit einem Flachschlenzer ins linke TW-Eck ließ er Martin Stock im deutschen Tor keine Chance und erzielte das nach dem Spielverlauf verdiente 1:0.
Danach fand das deutsche Team noch im zweiten Viertel besser ins Spiel und erzielten nach einem mustergültigen Rechtsangriff den jetzt verdienten Ausgleich. Uwe Kließ (Duisburg) konnte in der 30. Minute am langen Pfosten den durchkommenden Ball über die Linie drücken.
Trotz weiterer Chancen im weiteren Verlauf kam wenig Ruhe ins deutsche Team. Beide Teams kamen immer wieder zu guten Chancen, sodass das Unentschieden als gerecht angesehen werden muss, gleichwohl sich dem deutschen Team mit zwei Strafecken in der Schlussminute nochmals zwei große Chancen boten. Aber auch diese Chancen konnten nicht verwertet werden.
Am Donnerstag geht es für die Mannschaft von Trainer Thomas Dauner gegen Spanien weiter.

Trotz Fortschritt zwei Niederlagen für das Trophy-Team

Das andere deutsche Team musste sich im ersten Spiel der Tournament Trophy am Dioenstag dem Team LX-White, der zweiten Mannschaft der Engländer, mit 0:2 geschlagen geben. Dennoch konnte dieses Spiel als Fortschritt betrachtet werden. Die erwartete Niederlage, die im Vorjahr viel deutlicher ausgefallen war, konnte mit Einsatz und auch etwas Glück in Grenzen gehalten werden. Das frühe 0:1 (7.) durch David Bain fiel im Anschluss an eine Strafecke, als der Ball durch einen deutschen Fuß abgelenkt wurde und man einen Strafeckenentscheidung erwartete. Auch das 2:0 (38.) durch Tony Taig fiel nach einer unglücklichen Aktion, in der die Engländer den angezeigten Vorteil konsequent ausnutzen konnten.
Am Mittwoch unterlag die Mannschaft von Achim Mertens den Australiern von Southern Cross Blue mit 1:5. Den deutschen Treffer erzielte Tom Bauer zum 1:2-Halbzeitstand.

» Zur WM-Ergebnisseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner