Hallen-EM: 4:1-AuftaktsiegHallen-Danas besiegen Tschechien im ersten Match in Minsk und übernehmen die Tabellenführung

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

Hallen-EM: 4:1-Auftaktsieg der deutschen Damen

Hallen-Danas besiegen Tschechien im ersten Match in Minsk und übernehmen die Tabellenführung

24.01.2020 - Die deutschen Damen haben ihr Auftaktmatch der Hallen-EM im weißrussischen Minsk gegen Tschechien mit 4:1 (2:0) gewonnen und damit die Tabellenführung in Pool A vor der Ukraine übernommen, die ihr erstes Spiel zuvor 4:3 gegen Belgien gewann. Teresa Martin Pelegrina, Hanna Valentin und Alisa Vivot trafen für das DHB-Team, das sich in der Schlussphase, als Tschechien stärker wurde, auf eine gut aufgelegte Anna Kilian im Tor verlassen konnte. Um 15.15 Uhr steht nun das zweite Gruppenspiel gegen die Ukraine auf dem Programm.

Bundestrainer Akim Bouchouchi: „Wir haben ganz ordentlich angefangen und dann irgendwann auch unsere Tore gemacht. Wir müssen uns vielleicht vorwerfen, dass es nicht in der ersten Halbzeit schon ein, zwei mehr waren. Die Ecken funktionieren noch nicht so gut, was aber auch am schwierigen Boden hier liegt. Tschechien hat in der zweiten Hälfte ganz gute Mittel gegen uns gefunden, was uns aber auch hilft, weil wir jetzt noch ein wenig an unseren Baustellen arbeiten können. Wir wollen uns hier von Spiel zu Spiel steigern und die drei ersten Punkte helfen natürlich. Insgesamt bin ich relativ zufrieden.“

Gegen Tschechien, in deren Reihen unter anderem die HTHC-Bundesligaspielerinnen Katerina Lacina, Anna Kolarova und Tereza Mejzlikova stehen und die vom ehemaligen Gladbacher Spitzenkeeper Filip Neusser trainiert werden, startete das DHB-Team mit viel Ballbesitz und Geduld, denn Tschechien stand tief und es war nicht einfach, Lücken zu finden. Lea Stöckel hatte die erste Großchance, als Teresa Martin Pelegrina sich links durchdribbelte und die Kölnerin den guten Querpass am leeren Tor vorbeiblockte (4.). Dann die erste Ecke fürs DHB-Team (4.), die die tschechische Keeperin Barbora Cechakova aber ablief.
Die Deutschen aber in voller Kontrolle. Hanna Valentin feuerte einen Ball aus spitzem Winkel links am langen Eck vorbei (6.). Es blieb schwierig, vorn zu Chancen zu kommen. Dann die zweite Ecke am Ende des ersten Viertels, aus der die nächste resultierte, doch die kam schlecht raus. So blieb es beim 0:0 nach zehn Minuten.

Die Deutschen weiter klar überlegen, aber das änderte noch nichts am Scoreboard. Und dann musste auch DHB-Keeperin Anna Kilian erstmals eingreifen bei einem Schlenzer aus spitzem Winkel, den sie aber sicher hielt (15.). Auf der anderen Seite kam dann Teresa Martin Pelegrina nach langem Pass links am Kreis an den Ball und überwand Cechakova mit einem Rückhandschlenzer zum 1:0 (18.). Und die Hallen-Danas schafften auch noch das 2:0 vor der Pause, als Lea Stöckel nach starkem Solo die Latte traf und Hanna Valentin den runterspringenden Ball über die Linie drückte (20.).
Kilian hielt gleich zu Beginn ganz stark gegen eine vor ihr auftauchende Angreiferin. Die Tschechinnen mit viel Aggressivität jetzt, holten ihre erste Ecke der Partie (21.), die an die Latte ging und der die zweite folgte. Doch die hielt Kilian stark. Alisa Vivot hatte eine gute Chance von links, doch Cechakova bestätigte ihre gute Leistung. Doch als Stine Kurz von links nach rechts marschierte und mit einem gut getimten Pass Vivot am linken Pfosten freispielte, stand es 3:0 (23.).

In der 25. Minute die dritte Ecke fürs DHB-Team, die aber erneut ungenau rauskam. Aring sah dann eine Grüne Karte. In Überzahl hatte Tschechien seine dritte Ecke (26.), die Adela Lehovcova flach ins untere linke Eck zum 3:1 verwertete. Die Deutschen ließen sich davon aber nicht verunsichern, kombinierten sich weiter geduldig nach vorn. Dann sah Natalie Novakova für Tschechien eine knappe Minute vor der Pause Grün. Es reichte aber nur für eine Chance, die Cechakova ins Aus klären konnte.
Im letzten Viertel bekamen die Tschechinnen eine Ecke, als eine deutsche Verteidigerin vor dem Kreis (32.) ausrutschte, doch die wurde verstoppt. Kilian hielt ganz stark gegen einen Drehschuss, doch es gab kurz darauf die vierte tschechische Ecke, die abgelaufen wurde. Eine umstrittene weitere Ecke kassierte das DHB-Team für angeblich nicht eingehaltenen Abstand (35.), die aber als Ablage zu schwach geschossen wurde.
Dann auf der anderen Seite Ecke für Deutschland nach einem technischen Fehler der tschechischen Verteidigung (36.), und die verwandelte Teresa Martin Pelegrina flach links unten zum 4:1. Dabei blieb es dann auch bis zum Ende. (Fotos: www.worldsportpics.com)

Tore:
-
---
1:0    Teresa Martin Pelegrina (18.)
2:0    Hanna Valentin (20.)
------
3:0    Alisa Vivot (23.)
3:1    Adela Lehovcova (KE, 26.)
---
4:1    Teresa Martin Pelegrina (KE, 36.)

Ecken:
GER 5 (1 Tor) / CZE 6 (1 Tor)

Schiedsrichterinnen:
Lisette Baljon (NED) / Rachel Williams (ENG)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner