Neue Wege in der SchiedsrichterausbildungJugend-SRA des DHB bindet ausgewählte Nachwuchsschiedsrichter in Nationalmannschaftslehrgänge ein

Jugend-DM: Titel vergebenDeutsche Hallenmeisterschaften 2020 des weiblichen Nachwuchses beendet

Als Team zur FIH Pro LeagueBis zu 15 Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) mit zwei Betreuern für 120,- Euro am Tag

"Rassismus nicht dulden!"Statement des Deutschen Hockey-Bundes zum Attentat in Hanau

····

Neue Wege in der Schiedsrichterausbildung

Jugend-SRA des DHB bindet ausgewählte Nachwuchsschiedsrichter in Nationalmannschaftslehrgänge ein

Für ein neues Programm zur Weiterentwicklung von Schiedsrichtern hat sich der Jugend-Schiedsrichter- und Regelausschuss (JSRA) des DHB entschieden. Eine Auswahl jugendlicher Schiedsrichter des DHB-Jugendkaders begleitet aktiv eine Lehrgangsmaßnahme der männlichen U18-Auswahl des DHB. Trainiert und betreut werden die Schiedsrichter vor Ort durch Hans Werner Sartory (Foto l.) - mit Unterstützung von seinem Ausschusskollegen Andreas Knechten (r.).


Bereits im letzten Jahr hat sich der Jugend-SRA entschieden neue Wege in der Weiterentwicklung junger Schiedsrichter zu gehen. Eine der geplanten Maßnahmen ist die Teilnahme von jugendlichen Schiedsrichtern an einer fünftägigen U18-Maßnahme des DHB im Juli 2016 in Düsseldorf. Die Maßnahme ist eng zwischen dem Jugend-SRA, unter der Federführung von Hans Werner Sartory, und dem U18-Trainerstab um Bundestrainer Akim Bouchouchi abgestimmt. Die jugendlichen Schiedsrichter sollen Teil der Maßnahme sein und aktiv am Trainingsprogramm der U18-Nationalmannschaft teilnehmen.


Vom Aufwärmtraining bis zum Auslaufen der Mannschaften. Aber auch neben dem Platz nehmen die Schiedsrichter an den Teambuildingmaßnahmen der Nationalmannschaft teil. Während der Technikübungen der Nationalmannschaft werden die Schiedsrichter durch Hans Werner Sartory theoretisch geschult.


Schwerpunkte sind hier spezielle Schiedsrichterthemen wie:

- Überprüfung der Regelkenntnis

- Körpersprache

- Stellungsspiel

- Kommunikation und "Umgang" mit den Spielern

- Videoanalyse


Mit der Teilnahme an den Taktikbesprechungen der Nationalmannschaft sollen die Schiedsrichter ein Gefühl für das moderne Hockey bekommen und die Spielsysteme der Mannschaften verstehen. Dadurch erhofft sich der Jugend-SRA, dass die Schiedsrichter zukünftig Spielszenen besser antizipieren können und so unter anderem ihre Laufwege optimieren. Die drei geplanten Trainingsspiele gegen das niederländische U18-Nationalteam und die Abschlussspiele während der Trainingseinheiten werden selbstverständlich durch die teilnehmenden Schiedsrichter geleitet und von Hans Werner Sartory beobachtet: „Die Spielleitung und die anschließende Beobachtung wird sicherlich der zentrale Part der Maßnahme sein. Hier liegt das Hauptaugenmerk auf der Umsetzung von der Theorie auf die Praxis, aber auch wie sich die Schiedsrichter bei diesen sicherlich anspruchsvollen Vergleichen schlagen werden.“


Abgeschlossen wird die Maßnahme durch den Besuch beim zeitgleich stattfindenden ERGO Masters Turnier des A-Kaders in Düsseldorf. Hier konnte Hans Werner Sartory als Highlight kurz vor Rio ein "meet and greet" mit Nationaltrainer Valentin Altenburg und verschiedenen Nationalspielern organisieren. Hier steht der Austausch zwischen den jungen Schiedsrichtern und der Nationalmannschaft im Vordergrund.


„Mit dieser Maßnahme möchten wir nicht nur die Schiedsrichter auf eine anderen Art und Weise fortbilden und über 5 Tage intensiv fördern, sie sollen auch ein Gefühl für den Spitzensport erlangen und sehen, wie gezielt und aufwendig die Spieler trainieren. Wir erhoffen uns eine Leistungssteigerung der Schiedsrichter während der Maßnahme und sind überzeugt, dass diese und weitere Maßnahmen zur erfolgreichen Entwicklung der jungen Schiedsrichter beitragen, bevor sie den nächsten Step machen und in den Bundesligen eingesetzt werden.“, so Hans Werner Sartory.


An dieser Stelle möchten sich der Jugend-SRA des DHB beim Team um Akim Bouchouchi bedanken, aber auch bei Wibke Weisel und Nationaltrainer Valentin Altenburg, dass eine solche Veranstaltung durchgeführt werden kann.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner