U19-EM: Hervorragender Start5:1-Auftaktsieg über Belgien / Konzept wurde sehr gut umgesetzt

Hallen-EM: Reservierungsstopp12. bis 16 Januar in Hamburg: Keine Reservierung für Final-Wochenende mehr möglich

Juniorinnen-WM: Feld ergänztArgentinien und Irland nehmen statt Neuseeland und Australien in Südafrika teil

Liga: Wenig weiße WestenKölns Herren ein Jahr ohne Niederlage / Bremens Damen in Liga zwei top

····

U19-EM: Hervorragender Start für deutsche Jungen

5:1-Auftaktsieg über Belgien / Konzept wurde sehr gut umgesetzt

19.07.2021 - Hervorragend sind die deutschen Jungen bei der U19-Europameisterschaft in Valencia ins Turnier eingestiegen. Am Montag gab es einen 5:1 (2:0)-Sieg über Belgien. Florian Sperling (2), Liam Holdermann, Michel Struthoff und Frederik Nyström schossen die Tore für das Team von Bundestrainer Rein van Eijk, der entsprechend zufrieden war: „Die Jungs haben sehr gut umgesetzt, was wir vorhatten.“ Weiter geht es für die deutschen Jungen am Mittwoch (20 Uhr) gegen Gastgeber Spanien.

Nach einem torlosen Auftaktviertel, in dem sich beide Seiten erst einmal mit den Begebenheiten und der eigenen Nervosität zurechtfinden mussten, übernahm Deutschland dann zunehmen die Initiative. Und schon bald wurde man dafür belohnt. Nach 19 Minuten drang Michel Struthoff über rechts in den belgischen Kreis ein und bediente Florian Sperling mustergültig, der den Ball ins Tor blockte. Keine drei Minuten später war Struthoff auch Ausgangspunkt des zweiten Treffers. Nach Ballbeginn in der eigenen Hälfte trieb er die Kugel bis kurz vor die gegnerische Viertellinie und bediente dann den in der Spitze lauernden Liam Holdermann. Dies umkurvte noch elegant den belgischen Keeper und schob zum 2:0-Pausenstand ein.

Die Belgier kamen dann allerdings stark aus der Kabine, holten schnell ihre erste (und einzige) Ecke, die als 90-Grad-Variante unhaltbar für Jean Danneberg oben im linken Winkel des deutschen Kastens einschlug – 1:2. Große Wirkung auf das deutsche Spiel hatte der Gegentreffer nicht.

Man blieb stabil und auch die tonangebende Mannschaft. Den alten Zwei-Tore-Abstand stellte Michel Struthoff diesmal nicht als Vorlagengeber, sondern als Schütze wieder her. Per Rückhand besorgte er nach 40 Minuten das 3:1. Die endgültige Entscheidung bedeutete dann sechs Minuten vor Ende der vierte deutsche Treffer, als Holdermann energisch aus dem Mittelfeld antrat, nicht mehr zu halten war und im Kreis dann maßgerecht auf Frederik Nyström ablegte. Belgien versuchte es im Anschluss mit künstlicher Überzahl ohne Torhüter, doch Danneberg und seine Vorderleute ließen sich nicht mehr bezwingen. Gut zwei Minuten vor Ende segelte ein langer Poljaric-Schlenzer an der belgischen Abwehr vorbei, so dass Sperling mit seinem zweiten Tor den 5:1-Endstand herstellen konnte.

„Wir haben die Belgier heute mit ihren eigenen Waffen, nämlich guten Kontern, geschlagen und auch sehr ordentlich verteidigt“, war Rein van Eijk mit dem Auftakt vollauf zufrieden. Man hatte auch die richtigen Lehren aus dem jüngsten Testspiel gegen Belgien (2:1 in Köln am vorigen Freitag) gezogen. (Fotos: worldsportpics.com)

Tore:
-
---
1:0 Florian Sperling (19.)
2:0 Liam Holdermann (22.)
------
2:1 Hugo Labouchere (E, 33.)
3:1 Michel Struthoff (40.)
---
4:1 Frederik Nyström (55.)
5:1 Florin Sperling (58.)

E: 2 (0) / 1 (1)

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner