Siebenmeter-Fehlschuss wettgemachtElissa Mewes vergibt erst Siebenmeter, schießt dann aber das Tor zum 1:0-Sieg

DHC-Damen an Europas SpitzeEuroHockey Indoor Club Cup 2020, Den Haag (NED), Finale: hdm Den Haag (NED) – Düsseldorfer HC 2:4 (1:1)

Ausschreibung DHB-Bundestag 2021Gastverband oder -verein für 55. Vollversammlung im Mai 2021 gesucht

DHB sucht Ausrüster ab 2021DHB und Reece: Partnerschaft nach sechs Jahren auf Prüfstand / Für neue potenzielle Partner offen

····

Siebenmeter-Fehlschuss wettgemacht

Elissa Mewes vergibt erst Siebenmeter, schießt dann aber das Tor zum 1:0-Sieg

29.06.2018 - Im ersten von drei Länderspielen mit Gastgeber England kamen die deutschen U16-Mädchen am Freitag in Bisham Abbey zu einem 1:0-Sieg. Das goldene Tor schoss Elissa Mewes nach 51 Minuten. „Für das erste Spiel haben es die Mädchen wirklich gut gemacht, vor allem die zweite Halbzeit war sehr dominant von uns“, freute sich Bundestrainer Jan Henseler, der U16-Chefcoach Markku Slawyk bei dieser Maßnahme in der Teamführung vertritt.

Im ersten Viertel dominierten noch die Engländerinnen. „Da haben sie uns das Leben schwer gemacht, aber ihre Chancen nicht genutzt“, sagte DHB-Teammanagerin Jana Ebert. Jan Henseler bezeichnete das deutsche Spiel als „noch etwas schwammig“. Schon im zweiten Viertel wurde es auf deutscher Seite besser. Und prompt hatte man die große Chance zum Führungstor. Philine Drumm, zusammen mit Torhüterin Vivika Dönges (wechselte sich mit Kollegin Leonie Weißenberger hälftig ab) die einzigen Länderspieldebütantinnen, war durchgebrochen und konnte vom Gegner nur noch auf Kosten eines Siebenmeters gestoppt werden. Elissa Mewes trat an den Punkt, wollte es aber zu genau machen und setzte den Ball am Pfosten vorbei (19.).
In der zweiten Halbzeit bekam Deutschland die Partie immer besser in den Griff. Gefährliche Szenen gab es fast nur noch im englischen Kreis. Aber die DHB-Auswahl wusste weder ihre sieben Ecken zu nutzen noch die ein oder andere Feldchance. Doch neun Minuten vor Ende platzte doch noch der Knoten. Im dritten Nachschuss konnte Mewes das verdiente Führungstor erzielen und damit auch ihren verschossenen Siebenmeter ausmerzen.
Es blieb beim 1:0, weil die deutschen Mädchen den versuchten Schlussspurt des Gegners effektiv schon im Keim erstickte. „Unser Schwerpunkt heute lag in der Defensivarbeit. Und das haben wir gut hinbekommen“, so Jan Henseler, den besonders erfreute, wie manche Spielerinnen die ihnen neu zugedachten Führungsrollen erstaunlich gut erfüllten.

Tor:
0:1 Elissa Mewes (51.)

E: 4 (0) / 7 (0)
Grün: 2/1
Gelb: Fasold (D)   

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner