Mo Fürste in EHF Hall of FameDer Doppel-Olympiasieger wurde während der EM in Amsterdam als neues Mitglied verkündet

Juniorinnen-WM: Feld ergänztArgentinien und Irland nehmen statt Neuseeland und Australien in Südafrika teil

Hallen-EM: Reservierungsstopp12. bis 16 Januar in Hamburg: Keine Reservierung für Final-Wochenende mehr möglich

Polygras Magic Skill AwardConstantins Staibs grandioses Durch-die-Beine-Tor steht mit zur Wahl

····

Mo Fürste in EHF Hall of Fame

Der Doppel-Olympiasieger wurde während der EM in Amsterdam als neues Mitglied verkündet

28.08.2017 - Während der Halbzeit des Damenfinales am Samstagabend bei der Europameisterschaft in Amsterdam wurden Kate Richardson-Walsh (ENG), Maartje Paumen (NED) und Moritz Fürste im Wagener Stadium von EHF-Präsidentin Marijke Fleuren als neue Mitglieder der "EHF Hall of Fame" verkündet. Mit dabei waren auch Teun de Nooijer, Pol Amat und Santi Freixa, die schon 2013 oder 2015 bei den EMs in die Hall of Fame des europäischen Hockeys aufgenommen worden waren. Nicht dabei sein konnten Nikki Symmons (IRL) und Natascha Keller. Die Olympiasiegerin von 2004 war schon vor vier Jahren bei der Gründung in die Hall of Fame aufgenommen worden.

Kate Richardson-Walsh hat für Großbritannien an vier Olympischen Spielen teilgenommen und zuletzt in Rio ihre Karriere mit dem Gewinn der Goldmedaille beendet. Maartje Paumen hat zwei Mal Olympisches Gold, zwei Weltmeistertitel und ebenfalls zwei Mal den Titel der Welthockeyspielerin gewonnen. Die niederländische Eckenspezialistin hat ebenfalls nach Silber in Rio ihre internationale Karriere beendet. Und das trifft ja auch auf Mo Fürste zu, der eine ähnliche Titelsammlung wie Paumen zu verzeichnen hat, wenn er auch nur einmal Weltmeister und Welthockeyspieler wurde. Alle drei Heroen dieser Sportart wurden von den 9.500 Zuschauern im EM-Stadion frenetisch gefeiert.

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner