Neustart nach acht MonatenDie FIH Pro League Spiele in Düsseldorf sind ein Gratmesser für beide DHB-.Teams

1.BL: Torreicher SonnabendKöln und Mülheim schnüren "Siebenerpacks" / MHC-Damen gewinnen in München

2.BL: Fünf SpielabsagenCorona-bedingte Absagen für Partien der NHTC-Damen und SC80-Herren

Special Olympics World GamesDHB bewirbt sich mit Specialhockey als Demonstrationssportart für Berlin 2023

····

Neustart nach acht Monaten

Die FIH Pro League Spiele in Düsseldorf sind ein Gratmesser für beide DHB-.Teams

21.09.2020 - Am morgigen Dienstag starten die deutschen Nationalteams auf der Anlage des Düsseldorfer HC nach acht Monaten Pause wieder in der FIH Pro League (alle Partien live bei DAZN). Die Mannschaften sind schon seit Mittwoch in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt und bereiten sich vor. Am Montagmittag stellten sich die Bundestrainer und Team-Captains den Medien für einen Ausblick.

Die Erwartungshaltung der beiden Bundestrainer ist durchaus unterschiedlich, was aber auch mit dem Gegner zu tun hat. Während Damen-Headcoach Xavier Reckinger für die beiden Vergleiche mit den knapp an der Olympia-Qualifikation gescheiterten Belgierinnen auf zwei erste Siege in dieser Saison hofft, ist Herren-Bundestrainer Kais al Saadi vor dem Vergleich mit dem Welt- und Europameister vorsichtiger: "Wir erwarten das zurzeit stärkste Team weltweit. Ich freue mich, wenn wir in den beiden Partien aufzeigen können, dass wir den Belgiern - bildlich gesprochen - weh tun können. Das wäre für spätere Vergleiche, wenn es um mehr geht, sehr wichtig!" Sein Kapitän Tobias Hauke ergänzte: "Wir möchten dabei schon zeigen, dass wir ein Gegner auf Augenhöhe für die Belgier sind. Auch die wissen nach acht Monaten Pause noch nicht, wo sie stehen. Es wird viel darauf ankommen, wer auf dem Platz schon besser zu seinen Abläufen findet."

Damen-Kapitänin Janne Müller-Wieland freute sich sichtlich darüber, dass das Team nun nach so langer Zeit wieder komplett miteinander trainieren und sich vorbereiten konnte: "Wir hatten in Hamburg am Olympiastützpunkt eine relativ große Gruppe, mit der wir schon zusammen trainieren konnten. Daher hatten wir eine konfortablere Situation als andere. Jetzt war es einfach nur eine Wohltat, alle anderen auch mal wiederzusehen. Als Team sind wir in den letzten Jahren so eng zusammengewachsen, dass es nur Augenblicke gedauert hat, bis der Spirit wieder da war."

DHB-Generalsekretär Heiko von Glahn verwies darauf, dass die Partien nicht nur für den Weltverband ein wichtiger Re-Start sind, sondern auch für den DHB: "Die Teams sehen dadurch genau, wo sie auf dem Weg Richtung Olympia stehen. Zudem haben wir endlich mal wieder die Gelegenheit, unseren Sponsoren Hockey zu zeigen. Ein Wermutstropfen ist sicher, dass es noch ohne Zuschauer stattfinden muss, aber DAZN bietet ja zum Glück die Möglichkeit, alle Spiele live sehen zu können, und wir hoffen, dass davon viele Gebrauch machen."

Von Glahn bedankte sich bei der Sportstadt Düsseldorf für die gute Kooperation bezüglich der Ausrichtung der Partien unter verschärften Corona-Hygienebedingungen. Der Sportdezernent der Stadt Burkhard Hintzsche sagte dazu: "Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Sportarten zu unterstützen, die nicht über riesige Mittel verfügen, trotz der Pandemie-Situation wieder Events veranstalten zu können. Das hat mit verschiedenen Konzepten im Autokino bereits gut geklappt und auch mit Beachvolleyball. Jetzt freuen wir uns, dass wir mit den Pro-League-Spielen auf der Anlage des DHC auch internationales Hockey wieder auf diesem Level erleben können." (Fotos: Kenny Beele)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner