3:2 gegen den EuropameisterEM-Vorbereitung der Herren in Krefeld: Deutschland - Niederlande 3:2 (1:0)

Jugend-DM: Titel vergebenDeutsche Hallenmeisterschaften 2020 des weiblichen Nachwuchses beendet

Als Team zur FIH Pro LeagueBis zu 15 Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) mit zwei Betreuern für 120,- Euro am Tag

"Rassismus nicht dulden!"Statement des Deutschen Hockey-Bundes zum Attentat in Hanau

····

HONAMAS: 3:2-Erfolg gegen den Europameister

EM-Vorbereitung der Herren in Krefeld: Deutschland - Niederlande 3:2 (1:0)

26.07.2019 - Die deutschen Herren haben ihr zweites EM-Testspiel in Krefeld gewonnen. 24 Stunden nach dem unbefriedigenden 2:4 gegen Malaysia zeigte das Team von Bundestrainer Stefan Kermas gegen den amtierenden Europameister aus den Niederlanden ein ganz anderes Gesicht. Die Deutschen führten durch Treffer von Christopher Rühr, Timm Herzbruch und Malte Hellwig bis zehn Minuten vor Schluss 3:0, ehe die Gäste durch zwei späte Tore noch zur Ergebnisverbesserung kamen. Am Sonntag um 11.30 Uhr trifft das DHB-Team an gleicher Stelle ein zweites Mal auf Holland. Dann will Kermas bereits mit dem endgültig für die EM nominierten 18er Kader spielen.

Stefan Kermas: „Das war eine deutliche Leistungssteigerung zu gestern, sowohl im energetischen als auch im spielerischen Bereich. Vor allem in der ersten Halbzeit hat die Mannschaft vieles richtig gemacht, den Gegner gut wegverteidigt. Nach der Pause hatten wir dann einige Probleme im Ballbesitz zu bleiben, trotzdem gelingt es, sogar auf 3:0 wegzuziehen. Das ist super, aber wir müssen analysieren, warum wir da Probleme hatten. Wir kriegen dann zwar noch zwei Gegentore, hatten aber auch eigene Chancen, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Insgesamt gehen wir heute zufrieden in den Feierabend, auch wenn noch nicht alles Gold war, aber wir haben Sonntag ja die nächste Chance, an der EM-Form zu feilen.“
Florian Fuchs: „Wir wollten nach dem Malaysiaspiel unbedingt eine Antwort geben, denn das war weit entfernt von dem, was wir im ersten Spiel der EM-Vorbereitung gern gezeigt hätten. Wir hatten uns also viel vorgenommen und das über weite Strecken auch gut umgesetzt, insbesondere in der Defensive, wo wir Holland kaum Chancen erlaubt haben. Wir haben auch ein schönes Teamtor geschossen, haben generell in allen Ebenen gute Verbindungen gehabt – das hat uns mal ganz gutgetan. Aber das war nur ein kleiner Schritt Richtung EM. Morgen ist Nominierung und egal, wer dann Sonntag auf dem Platz steht, dann sollte auf der heutigen Leistung weiter aufgebaut werden.“

Im Vorfeld der Partie war das deutsche Team vom Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer empfangen worden.

Dass die HONAMAS sich nach der Leistung vom Donnerstagabend etwas vorgenommen hatten, merkten die Fans von Beginn an, denn die Deutschen gingen früh drauf. Auch wenn Mirco Pruyser für die Gäste die erste, allerdings viel zu hoch angesetzte Schusschance hatte, waren es die Deutschen, die Aktionen setzten. Timm Herzbruch erarbeitete früh die erste Ecke (3.), doch Pirmin Blaak parierte Tom Grambuschs Schlenzer gut. Kurz darauf erarbeitete Florian Fuchs die nächste Ecke, doch Lukas Windfeder schlenzte zu mittig in die Schienen von Blaak.
Der Top-Goalie der Holländer unterstrich seine Weltklasse gleich nochmal, als Didi Linnekogel nach schnell ausgeführtem Abschlag vor ihm auftauchte (5.). Die Aktivität der HONAMAS wurde in der 6. Minute belohnt, als eine Flanke von Martin Häner über den halben Platz von einem Holländer halbhoch abgefölscht wurde und Christopher Rühr den Ball volley aus der Luft zum 1:0 versenkte.  Danach vergaben die Gäste ihre erste Ecke durch einen Rausgabefehler. Und in der 11. Minute konnte Victor Aly einmal seine ganze Klasse zeigen, als er die beste Chance der Gäste im ersten Viertel vereitelte.
Im zweiten Viertel gab es auf beiden Seiten wenig klare Torchancen. Die Deutschen ließen kaum etwas zu in ihrem Kreis, aber auch die Niederländer standen sicher. Eine Unterzahl, nach Grüner Karte gegen Martin Zwicker, wurde unbeschadet überstanden. Auch zu Beginn des dritten Viertels war es eher ein vorsichtiges Abtasten und Lauern auf Fehler. Herzbruch bereitete schön für seinen Mülheimer Teamkollegen Malte Hellwig vor, der eine Schusschance aber nicht im Gehäuse unterbrachte (37.). Dann war es, nach sehr schön ausgespieltem Konter über mehrere Stationen, Herzbruch selbst, der mit einem Rückhandschuss für das 2:0 (40.) sorgte. Eine zweite Ecke der Gäste lief Lukas Windfeder stark ab (42.).

Im letzten Viertel gab Holland mehr Gas. Jeroen Hertzberger schoss knapp am langen Pfosten vorbei (46.). Und auf der anderen Seite fing Malte Hellwig einen Ball stark ab, bekam nach überragend ausgespieltem Konter den Ball am langen Pfosten zurück, um zum 3:0 (47.) ins leere Tor zu vollenden. Nun war es an den Gästen, sich aufzuraffen und eine Reaktion zu zeigen. Es war ein abgefangener Schlenzer der Deutschen aus der Abwehr, der per Konter in den Kreis kam, wo Thierry Brinkman von rechts eiskalt zum 3:1 (52.) vollendete.
Windfeder lief die dritte Ecke der Oranjes in der 57. Minute zwar erneut ab, aber nur auf Kosten einer Wiederholungsecke, die Spezialist Mink van der Weerden zum 3:2 verwertete. Auf beiden Seiten gab es noch eine gute Chance in den Schlussminuten. Bjorn Kellerman setzte einen Schuss knapp neben das Gehäuse von Victor Aly (58.). Und eine letzte deutsche Ecke von Tom Grambusch hielt Blaak erneut stark (59.)

Tore:
1:0    Christopher Rühr (7.)
---
-
------
2:0    Timm Herzbruch (41.)
---
3:0    Malte Hellwig (48.)
3:1    Thierry Brinkman (49.)
3:2    Mink van der Weerden (KE, 53.)

Ecken:
GER 3 (1 Tor) / NED 4 (1 Tor)

Schiedsrichter:
Frank van’t Hek (NED) / Benjamin Göntgen (GER)

Spieltermine in Krefeld:
Donnerstag, 25. Juli, 19 Uhr:    Deutschland – Malaysia 2:4 (1:2)
Freitag, 26. Juli, 19 Uhr:           Deutschland – Niederlande 3:2 (1:0)
Sonntag, 28. Juli, 11.30 Uhr:    Deutschland – Niederlande
Tickets gibt es für 8 Euro im Vorverkauf über die Website des Crefelder HTC oder an der Tageskasse.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner