2. Bundesliga: Auch die letzten „weißen Westen“ erwischte esKein Herren-Zweitligist mehr unbesiegt / Damen-Spitzenteams auswärts souverän

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

2. Bundesliga: Auch die letzten „weißen Westen“ erwischte es

Kein Herren-Zweitligist mehr unbesiegt / Damen-Spitzenteams auswärts souverän

25.09.2017 - In der 2. Bundesliga erwischte es am dritten  Saisonwochenende bei den Herren auch die letzten drei „weißen Westen“.  Kahlenberg musste im Norden seine Tabellenführung nach dem 1:2 in Rissen  an Neuss (7:4 in Gladbach) abgeben. Im Süden siegte Frankfurt zwar im  Spitzenspiel bei Zehlendorf (4:2), musste die eroberte Tabellenspitze  aber gleich am nächsten Tag durch ein 0:1 bei Aufsteiger Charlottenburg  wieder abgeben. Bei den Damen festigten die Tabellenführer Bremen (Nord)  und Rüsselsheim (Süd) durch Auswärtssiege ihre Positionen. Das  spektakulärste Zweitligaspiel am Wochenende gab es in Köln, wo die  Blau-Weiß-Herren einen 0:4-Rückstand gegen Klipper Hamburg durch sieben  Tore in 17 Minuten noch zum 7:4-Sieg umbogen.

>> Zur 2. Bundesliga Herren

>> Zur 2. Bundesliga Damen

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner