2. Liga: Richtig Spannung nur noch im WestenIm Norden, Osten und Süden zogen die Spitzenreiter weiter davon

EHF: Webinar mit JanneAm Montag, 17. August, ab 9 Uhr via Zoom / Bitte vorher registrieren

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

"Leadership is a mindset"Danas-Kapitänin Janne Müller-Wieland im Interview mit dem Olympic Channel des IOC

····

2. Liga: Richtig Spannung nur noch im Westen

Im Norden, Osten und Süden zogen die Spitzenreiter weiter davon

18.12.2016 - Zum Jahresabschluss sind in der 2. Bundesliga Herren schon einige Vorentscheidungen gefallen. Im Norden hängte Polo Hamburg im Spitzenspiel Großflottbek mit dem 9:5 ab und profitierte von der 3:6-Niederlage von Hannover in Sachsenwald. Im Osten hat sich der Vorsprung von Osternienburg auf Güstrow auf sechs Punkte vergrößert.

Ähnliche Konstellation im Süden: Hier siegte Frankfurt (7:3 gegen Nürnberg) und verlor Verfolger Rüsselsheim (4:5 in Dürkheim), so dass auch auch hier sechs Punkte Abstand sind. Richtig spannend ist es nur noch im Westen, wo die drei führenden Teams Neuss, BW Köln und Gladbach nur ein Punkt trennt. Am 7. Januar geht es weiter.

» Zur 2. Liga Herren

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner