Junioren: Turniersieg in MadridAcht-Nationen-Turnier, Endspiel: Spanien - Deutschland 1:2 (0:1) / Dösch Spieler des Turniers

De Nooijer DANAS-Co-Trainer„Oranje“-Dreifach-Welthockeyspieler ist im Trainerstab für Mittelfeld verantwortlich

„Großer Stern des Sports“Goslarer HC erhält die Auszeichnung für sein Projekt "GOSLAR SPIELT HOCKEY !"

Al Saadi nominiert HerrenkaderIn Mannheim werden einige "Comebacker" und ein paar neue Gesichter dabei sein

····

U21-Herren: Turniersieg gegen die Gastgeber in Madrid

Acht-Nationen-Turnier, Endspiel: Spanien - Deutschland 1:2 (0:1) / Dösch Spieler des Turniers

16.06.2019 - Das deutsche Juniorenteam hat das Finale des Acht-Nationen-Turniers in Madrid gewonnen, welches das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg als Generalprobe vor der EM Mitte Juli in Valencia bestritt. Am frühen Sonntagabend bezwang das DHB-Team Gastgeber Spanien in einem hochklassigen, Endspiel mit 2:1 (1:0). Das deutsche Team ging damit verlustpunktfrei durch dieses hochklassig besetzte internationale Turnier. Justus Weigand Anfang des zweiten Viertels und Raphael Hartkopf kurz vor Ende trafen fürs DHB-Team, ehe Spanien in der Schlussminute noch zum Anschlusstreffer kam.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Das waren perfekte Bedingungen, mit einem Finale im Pro-League-Stadion hier in Madrid, das noch gut gefüllt war. Und dann auch noch gegen die Gastgeber, das herausragende Team dieses Turniers. Wir hatten uns vorgenommen, es denen richtig schwer zu machen, bei uns in den Kreis zu kommen. Das hat super geklappt, und unser Abwehrchef Paul Dösch ist hier gerade auch zurecht zum Spieler des Turniers gekürt wurden. Um ihn herum hat die Defensive erstklassig funktioniert. Deshalb bin ich mit der Gesamtentwicklung defensiv in diesem Turnier auch sehr zufrieden. Gegen Österreich im Eröffnungsspiel war das noch schlecht, aber heute war es schon sehr, sehr schwer, gegen uns ein Tor zu erzielen. Wir haben mit der Eckenquote aber definitiv noch eine Baustelle Richtung EM, an der wir arbeiten müssen.“

In einem ausgeglichenen ersten Viertel hatte Hannes Müller für die DHB-Junioren die erste Chance (1.). Beide Teams hatten noch je eine Ecke, die aber beide gut abgelaufen wurden, in einem chancenarmen Quarter. Die Deutschen kamen besser aus der ersten Viertelpause, und nachdem Thies Prinz und Jan Schiffer bereits gute Chancen hatten, war es Justus Weigand, der einen Flankenball von Hannes Müller mit der Rückhand zum 0:1 (17.) ins Tor stach.
Die DHB-Auswahl blieb dran, hatte eine Chance durch Raphael Hartkopf, die zur zweiten Ecke führte, welche aber erneut abgelaufen wurde (22.). Drei Minuten später wieder Ecke Deutschland, doch die Doppelpass-Variante über rechts scheiterte. Spanien, das wie die Deutschen ohne Verlustpunkt durch die Vorrunde gekommen war (unter anderem 7:1 gegen die Niederlande), und am Samstag Belgien 3:2 im Halbfinale bezwang, kam vor der Pause nochmal, aber scheiterte mit einer Chance aus dem Feld an Keeper Alexander Stadler und schoss eine Ecke neben das Tor (14.).

Die Führung zur Pause war verdient, auch wenn Spanien über Konter immer mal wieder gefährlich wurde. Die dritte Ecke der Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde von der deutschen Abwehr gut verteidigt. Beide Teams setzten in dieser Phase auf Konter, waren aber im Kreis nicht konsequent genug.
Auch im Schlussviertel ging es viel hin und her. Erik Kleinlein prüfte den spanischen Keeper mit einem Stecher (50.). Eine weitere Ecke des DHB-Teams wurde verstoppt (52.). Kurz danach sah Benedikt Schwarzhaupt eine harte Gelbe Karte, doch die Deutschen verteidigten in Unterzahl sehr gut. In der 58. Minute nahm der spanische Coach seinen Torwart für einen elften Feldspieler vom Platz, doch in künstlicher Unterzahl war es Raphael Hartkopf, gut bedient von Prinz, der zum 0:2 ins leere Tor vollstreckte (59.). Das 1:2 in der Schlussminute kam für Spanien nicht mehr rechtzeitig, um sich ins Penaltyschießen zu retten.

Tore:
-
---
0:1   Justus Weigand (17.)
------
-
---
0:2   Raphael Hartkopf (59.)
1:2   Ignacio Cobos (60.)

Ecken:
ESP 3 (kein Tor) / GER 4 (kein Tor)

Schiedsrichter:
Sebastien Michielsen (BEL) / James Unkles (AUS)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner