DANAS: Torloses Remis vs. BELEM-Vorbereitung der Damen in Antwerpen: Belgien - Deutschland 0:0

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

DANAS: Torloses Remis gegen EM-Gastgeberinnen

EM-Vorbereitung der Damen in Antwerpen: Belgien - Deutschland 0:0

27.07.2019 - Die deutschen Damen haben in ihrem ersten von zwei Testspielen in Antwerpen im späteren EM-Stadion (17. bis 24. August) gegen Gastgeber Belgien 0:0 gespielt. Das deutsche Team war zwar stark feldüberlegen und hatte erheblich mehr Torchancen als die sehr defensiv eingestellten Belgierinnen, machte daraus aber im gegnerischen Kreis zu wenig.

Bundestrainer Xavier Reckinger: „Wir hatten tatsächlich viele Chancen, und auch wenn man zugestehen muss, dass die belgische Keeperin ein paar wirklich erstklassige Saves gezeigt hat, sollten wir das Spiel gewinnen. Belgien spielt sehr tief und setzt auf wenige Konterchancen. Das ist aber ihr gutes Recht so zu spielen, damit müssen wir lernen umzugehen. In zwei Tagen können wir zeigen, was wir daraus gelernt haben.“
Kapitänin Janne Müller-Wieland: „Wir haben schon deutlich dominiert, auch wenn nur zwei Ecken dabei herausgesprungen sind. Die belgische Torfrau hat zweimal sehenswert gehalten – da hätten wir gut auch 2:0 führen können. Wir haben heute aber auch viel probiert, es war klar eher ein Entwicklungs- als ein Ergebnisspiel. So würden wir es bei der EM nicht angehen. Und dafür, dass wir schon seit Dienstag hier sind, viel trainiert haben und ganz schön müde sind, war die Leistung absolut okay.“
Franzisca Hauke: „Aus dieser Partie können wir auf jeden Fall viel mitnehmen für die EM. Wir haben heute im Konterspiel, aber auch in der Defensive im Halbfeld viel ausprobiert, was wir hier entwickelt haben. Und da wurden uns auch noch ein paar Baustellen aufgezeigt, an denen wir noch arbeiten können. Dennoch hat das Team, trotz der anstrengenden Trainingsarbeit diese Woche, richtig Gas gegeben und gezeigt, dass die Athletik auf gutem Niveau ist. Wenn man eines heute kritisieren muss, dann, dass wir mehr Ertrag aus den Aktionen im gegnerischen Kreis herausholen müssen.“

Im ersten Viertel dominierten die DANAS das geschehen auf dem Platz bereits eindeutig, ohne jedoch im Kreis der Belgierinnen zu hochkarätigen Torchancen zu kommen. Die Gastgeberinnen kamen überhaupt erst nach sieben Minuten erstmals in den deutschen Kreis, waren danach aber bei hohem Ballbesitz der Deutschen kaum mal in deren Hälfte. Das änderte sich im zweiten Viertel auch kaum. Ein guter Deutscher Konter wurde kurz vor Tor gerade noch gestoppt (22.). Und in der 25. Minute wäre das 0:1 gefallen, als Nike Lorenz mit einem langen Pass auf Anne Schröder in den Kreis erfolgreich war, wenn nicht eine Verteidigerin den Querpass der deutschen Spielmacherin vor Tor gerade eben noch der einschussbereiten Pia Maertens von Schläger gespitzelt hätte.

Nach dem Wechsel wurden die deutschen Aktionen gefährlicher. Anne Schröder kam zum Schuss (32.), aber die belgische Torfrau parierte gut. Eine Minute später war es Hanna Granitzki, die mit der Rückhand zum Abschluss kam, doch eine Verteidigerin bekam noch ihren Schläger in den Schuss. Dann mal einer der seltenen belgischen Konter, bei dem der Torschuss neben das Gehäuse ging. Als Nike Lorenz sich in den Kreis dribbelte, war es wieder die Keeperin der Gastgeber, die mit einer starken Schlägerabwehr den Rückstand verhinderte (36.).

Kurz darauf zockte sich Pia Maertens in den Kreis, legte auf Hannah Gablac ab, die ebenfalls an der Torfrau scheiterte (38.). Und als Schröder über die gesamte rechte Grundlinie ging, war es Lena Micheel, die den Ball in die rausrutschende Keeperin setzte (41.). Die Führung war zu der Zeit schon überfällig. In der 48. Minute dann die erste Ecke der Partie, doch der Schlenzer wurde gut abgelaufen von der belgischen Eckenabwehr. Eine Unterzahl, nach Grüner Karte gegen Micheel, wurde problemlos überstanden. Dann gab es die zweite deutsche Ecke in der 57. Minute, doch Sonja Zimmermanns flacher Schlenzer wurde rechts unten von der Torhüterin parierte, der Nachschuss ging neben das Tor. In der Schlussminute kam Belgien zum ersten Konter dieses Viertels, der aber im Kreis gestoppt wurde.

Tore: keine

Strafecken:
BEL keine / GER 2 (kein Tor)

Spieltermine in Antwerpen (BEL):
Samstag, 27. Juli, 15 Uhr:        Belgien – Deutschland 0:0
Montag, 29. Juli, 12 Uhr:           Belgien – Deutschland

Spieltermine in Huizen (NED)
Montag, 5. August, 17 Uhr:       Niederlande – Deutschland
Mittwoch, 7. August, 14 Uhr:    Niederlande – Deutschland

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner