Neu: Der Performance-KaderDer Kader für das Jahr 2021 stellt sich der Hockeyfamilie vor

Pro League: Klare NiederlageBeim 0:3 im zweiten Pro-League-Match in Amsterdam waren die Danas unterlegen

Rückkehr zum SporttreibenDOSB stellt in Grafik die Phasen der schrittweisen Öffnung in den Sportbetrieb dar

Vereinsleben in der PandemieSerie über kreative, spannende Vereins-Initiativen im Lockdown / Folge fünf: Club zur Vahr

····

Neu: Der Performance-Kader der DHB-Schiedsrichter*innen

Der Kader für das Jahr 2021 stellt sich der Hockeyfamilie vor

Liebe Hockeyfamilie,

voller Vorfreude und mit großer Spannung sowie Erwartung können wir Euch aus dem Schiedsrichterwesen des DHB berichten, dass der DHB Schiedsrichterausschuss (DHB SRA) schon Ende des vergangenen Jahres den neu eingeführten „Performance Kader“ gegründet hat!

Beim „Performance Kader“ (PK) handelt es sich um einen Kader, zu dem Schiedsrichter*innen durch den DHB SRA eingeladen werden, um sich in regelmäßigen Abständen noch intensiver mit Hockey auseinanderzusetzen. Neben Regeln, Regelauslegung, Videoschulung und Kommunikation auf und neben dem Spielfeld, spielt vor allem auch das Teambuilding eine zentrale Rolle. Denn, auch wenn wir von Wochenende zu Wochenende teils mit unterschiedlichen Kollegen*innen zusammen auf dem Platz stehen, sehen wir uns gemeinsam stets als drittes Team!

Um allen Schiedsrichtern*innen die Möglichkeit der Teilnahme an dem PK zu bieten, wird dieser auf ein Jahr beschränkt und anschließend mit anderen Teilnehmern*innen neu gegründet. Aufgrund der neuen Teilnehmer*innen, dem daraus resultierenden neuen Input und einer gewissen Gestaltungsfreiheit, kann dieses Projekt zu jedem neuen Beginn unterschiedliche Impressionen erfahren und sich auch als Ganzes weiterbilden. Potenzielle Kandidaten*innen für den PK werden durch den DHB SRA angeschrieben und erhalten die Möglichkeit, sich in einer Bewerbungsphase gegen andere ambitionierte Schiedsrichter*innen durchzusetzen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die Teilnahme von vornherein aus den verschiedensten Gründen dankend abzulehnen, denn wichtig ist, dass Schiedsrichter*innen, die nicht an dem PK teilnehmen können bzw. möchten, durch die Nichtteilnahme keinen direkten Nachteil erfahren!

Für den diesjährigen Performance Kader haben sich folgende Teilnehmer*innen durchsetzen können:
Adrien, Raphael (Hessen)
Fernkorn, Lorenz (Bremen)
Garske, Malte (Hamburg)
Hinsken, Thomas (West)
Holzmüller, Yannik (Bayern)
Ingwersen, Ole (Schleswig-Holstein)
Jung, Fabian (Baden-Württemberg)
Jungbluth, Julia Caroline (West)
Knakowski, Marcel (Berlin Brandenburg)
Korth, Alia (Schleswig-Holstein)
Lipsky, Teresa (Schleswig-Holstein)
Lohse, Oscar (Berlin Brandenburg)
Oßwald, Lena (Baden-Württemberg)
Ostwald, Peter (Sachsen)
Schmidt, Frederike Benita (Berlin Brandenburg)
Schöttes, Lennart (West)
Schuschel, Nadine (Niedersachsen)
Völker, Hendrik (West)
Wetzel, Pascal (Berlin Brandenburg)

Ziel des Performance Kaders ist es, allen ambitionierten Teilnehmern*innen die Möglichkeit zu bieten, die zuvor definierten persönlichen Ziele durch intensive Aus- und Fortbildung mit viel Eigeninitiative zu erreichen.

Dafür wurde unter anderem als Besonderheit innerhalb des PK ein Patensystem eingeführt, bei dem jede/r Teilnehmer/in einem Paten zugeteilt wurde. Durch die Bildung solcher „Patenteams“ soll die Aus- und Fortbildung der Schiedsrichter*innen im Rahmen des PK gezielter und für jede/n individueller durchgeführt werden.

Um die individuellen Ziele zu erreichen, ist es unter anderem Vorgabe des PK und insbesondere der Patenteams, zusammen Spiele zu leiten sowie sich in kleiner und auch großen Runde persönlich zu treffen, um direkt vor Ort an der Aus- und Fortbildung der Schiedsrichter*innen zu arbeiten.

Zudem wurden Arbeitsgruppen (AG) für zuvor definierte Bereiche wie „Event & Teambuilding“, „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Regeln“ gegründet. Jede AG wird Aufgaben über das reine Schiedsrichtersein hinaus übernehmen und den PK so gemeinsam gestalten, kontinuierlich weiterentwickeln und Informationen für die interessierte Öffentlichkeit präsentieren.

Aufgrund der aktuellen Lage mit der Covid-19-Pandemie und dem anhaltenden Lockdown, steht der diesjährige PK allerdings, wie die gesamte Hockeyfamilie, vor besonderen Herausforderungen. Obwohl wir uns, trotz des Lockdowns, regeltechnisch und körperlich fit halten, ist es für uns Schiedsrichter*innen doch besonders schwierig, uns ohne Hockeyspiele weiterzuentwickeln. Das liegt vor allem daran, dass wir besonders durch praktische Erfahrung und selbstkritische Auseinandersetzung mit getroffenen Entscheidungen, unserem Stellungsspiel und der Kommunikation mit Spielbeteiligten wachsen.

Nichtsdestotrotz haben wir einen Weg gefunden, uns motiviert mit Hockey und den weiteren Herausforderungen des PK zu beschäftigen! So haben die ersten Online-Meetings sowie Einzelgespräche mit der Projektverantwortlichen Gabriele Schmitz bereits stattgefunden und werden auch über die Pandemie hinweg genutzt, um den PK abzuhalten.

Das gesamte Projekt läuft bereits schon auf Hochtouren und wir freuen uns, Euch in den nächsten Wochen und Monaten weitere Einblicke in das Projekt sowie zu seinen diesjährigen Mitglieder zu präsentieren!

Solltet Ihr Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik haben, freuen wir uns über Eure Nachrichten an: gschmitz@deutscher-hockey-bund.de

Wir wünschen Euch einen guten Start in das neue Jahr und hoffen, dass wir uns bald wieder auf dem Hockeyplatz sehen und unseren geliebten Sport betreiben können!

Bleibt gesund!

Eure DHB Schiedsrichter*innen

Premium-Partner

 

Pool-Partner

 

Pool-Partner