Herren: 1:2 (1:0) gegen BritenDer deutsche Olympiakader hat am Dienstag das erste von zwei Länderspielen knapp verloren

Hallen-EM: KaderfindungDauerkarten und Sonntagstickets restlos ausverkauft, für Samstag nur noch Restkarten

Tokio 2020: Chance für 27 AktiveHerren-Bundestrainer Kais al Saadi hat nach dem Mannheim-Lehrgang drei Gruppen eingeteilt

DANAS: Knappes 0:1 im 3. MatchXavier Reckinger unzufrieden mit der Leistung: "Haben uns zu wenig getraut!"

····

Herren: 1:2 (1:0) gegen Briten

Der deutsche Olympiakader hat am Dienstag das erste von zwei Länderspielen knapp verloren

Der deutsche Herren-Olympiakader hat am Dienstagnachmittag das erste von zwei Länderspielen in Bisham Abbey gegen Großbritannien knapp mit 1:2 verloren. Ein schönes Tor von Mats Grambusch hatte das Altenburg-Team kurz vor der Halbzeitpause mit 1:0 in Führung gebracht. Standard-Spezialist Ashley Jackson drehte die Partie jedoch im dritten Viertel mit einer Ecke und einem Siebenmeter zu Gunsten der Briten. Das zweite Duell findet am morgigen Mittwoch um 15 Uhr deutscher Zeit statt.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Die Statistik zeigt zwar, dass beide Teams recht wenig in den gegnerischen Vierteln waren, aber wir hatten trotzdem genug gute Kreisszenen und machen erneut nicht so viel daraus. Das ist im Moment das Hauptmanko, dass wir nicht viele Tore schießen. Ansonsten war das ein viel besseres Spiel als gestern beim 1:5 im Trainingsspiel. Wir haben die meiste Zeit das Spiel kontrolliert und drängen im Schlussviertel auch stark auf das 2:2, das mehr als verdient gewesen wäre. Allerdings haben wir in der Anfangsphase der Partie vor allem im Eins-gegen-Eins nicht so verteidigt, wie wir uns das vorstellen. Das beste Hockey haben wir am Ende gezeigt. Ich würde mir wünschen, dass wir das morgen im zweiten Spiel konstanter von Beginn an bringen!“

In der ersten Hälfte spielte sich die Partie ganz viel zwischen den Viertellinien ab. Beide Abwehrreihen standen solide und ließen nicht viel zu. So dauerte es bis zwei Minuten vor der Pause, ehe mit der ersten nennenswerten Chance Mats Grambusch das DHB-Team auch durchaus verdient in Führung brachte. Im Konter lief er allein auf den britischen Keeper zu und überlupfte ihn sehenswert zum 0:1 (28.).

Nach dem Seitenwechsel erzielte Timm Herzbruch sogar das zweite Tor für die Deutschen, das ihm aber nicht anerkannt wurde, weil der Schiedsrichter zuvor ein Fuß des jungen Mülheimers erkannt haben wollte. Und die Freude über die Führung währte in der zweiten Hälfte dann nicht lange. Bereits nach nicht einmal drei Minuten konnte die erste britische Ecke von Spezialist Ashley Jackson nur mit einem Körper auf der Linie abgewehrt werden. Jackson selbst verwandelte den fälligen Siebenmeter zum 1:1 (33.). Und fast mit dem Pfiff zur letzten Viertelpause war es erneut Jackson, der die zweite Ecke der Gastgeber zur Führung der Briten nutzte (45.).

Im Schlussviertel hatten die Deutschen dann zwar auch selbst zwei Ecken, um zumindest noch zum Ausgleich zu kommen, aber Moritz Fürstes Schlenzer wurde gehalten (46.) und eine Variante kurz vor Ende wurde abgelaufen (56.). Ansonsten starkes Spiel der DHB-Auswahl, die sich nur nicht mehr mit dem zweiten Treffer belohnen konnte. Die Briten hatten nur noch eine Standardsituation, bei der Tobias Walter, der heute das DHB-Tor hütete, aber gut parierte (52.).

Tore:
0:1 Mats Grambusch (28.)
---------------------
1:1 Ashley Jackson (7m, 33.)
2:1 Ashley Jackson (KE, 45.)

Ecken:
GB 3 (1 Tor) / GER 2 (kein Tor)

» Zur Lehrgangsseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner