Leistungssport: Neue FührungMarie-Theres Gnauert kandidiert beim BHV / Katrin Kauschke als Nachfolgerin bereit

Silber nach PenaltydramaEuropameisterschaft in Amsterdam Herren, Finale: Deutschland - Niederlande 3:6 n.Pen. (2:2, 1:0)

WU21 mit Huijsmans und EbertDer BHC-Damencoach und die Jugendtrainerin von Alster neu im Staff von Akim Bouchouchi

Mit AA Drink bis Ende 2021DHB: Pool-Partnerschaft mit dem Produzenten hochwertiger Sportdrinks verlängert

····

Wechsel an der Spitze des DHB-Leistungssports

Marie-Theres Gnauert kandidiert beim BHV / Katrin Kauschke als Nachfolgerin bereit

17.02.2021 - An der Spitze des DHB-Leistungssports wird es im Frühjahr einen Wechsel geben. Die bisherige Vize-Präsidentin Marie-Theres Gnauert (l.) kandidiert im April auf Wunsch vieler Berliner Clubs als Nachfolgerin von Jürgen Häner für den Vorsitz des Berliner Hockey-Verbandes. Als Nachfolgerin soll Katrin Kauschke (r.) die Position der Vizepräsidentin Leistungssport übernehmen. Die gebürtige Braunschweigerin, die als Fachärztin für Allgemeinmedizin mit Schwerpunkt Sport- und Bewegungsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg arbeitet, wird im Team von Carola Morgenstern-Meyer und Henning Fastrich für die kommenden zwei Jahre kandidieren.

 „Als Jürgen Häner im Herbst mitgeteilt hat, dass er nicht für eine weitere Amtszeit als Berliner Verbandspräsident zur Verfügung steht und eine Nachfolge gesucht wird, bin ich von mehreren Vereinsvorsitzenden angesprochen worden, ob ich mir dieses Amt vorstellen kann“, so Gnauert. „Nach fast zehn Jahren beim DHB und davon sechs Jahren als Vizepräsidentin beim DHB, erst in der Jugend und dann im Leistungssport, kann ich mir jetzt einen Perspektivwechsel vom Dachverband zum Landesverband gut vorstellen. Da ich schon lange im Vorstand des SC Charlottenburg tätig bin, kenne ich die Vereins- und Verbandslandschaft in Berlin und habe dadurch ein gutes Netzwerk. Ich freue mich riesig, dass wir Katrin Kauschke für meine Nachfolge im DHB gewinnen konnten, da sie sportlich und beruflich eine beachtliche Karriere vorweisen kann. Der Leistungssport ist zudem mit Dr. Christoph Menke-Salz als neuem Sportdirektor und einem großartigen Team an Bundestrainern und Olympia-Stützpunkt-Personal sehr gut aufgestellt. Die Zusammenarbeit mit diesem Team hat mir immer ganz besonders viel Spaß gemacht.“

Katrin Kauschke, 49, ist dreifache Olympia-Teilnehmerin und gewann dabei unter anderem die Silbermedaille bei den Spielen in Barcelona 1992. Elf Jahre lang spielte sie im Mittelfeld der Damen-Nationalmannschaft und führte das Team lange als Kapitänin an. In 198 Länderspielen erzielte sie 16 Tore, wurde zudem Juniorinnen-Weltmeisterin 1989. Bei der Damen-WM 1998 in Utrecht gewann sie mit dem Team Bronze.
In der Bundesliga spielte sie lange für Eintracht Braunschweig und den Berliner HC, mit dem sie zwischen 1994 und 2002 viele deutsche Meister- und Pokal- sowie einen Europacup der Landesmeister-Titel gewann.
„Die Aufgabe reizt mich, weil ich von jeher eine hohe Affinität zum Thema Leistungssport habe und Hockey mir nach wie vor am Herzen liegt.“

Am 15. Mai 2021 stellt sich Katrin Kauschke beim DHB-Bundestag in Berlin als Nachfolgerin von Marie-Theres Gnauert zur Wahl.

Premium-Partner

 

Pool-Partner

 

 

Pool-Partner