Europacup: Köln siegt souveränDamen von Rot-Weiss haben ihr erstes Spiel bei der Club Champions Trophy souverän gewonnen.

Jugend-DM: Titel vergebenDeutsche Hallenmeisterschaften 2020 des weiblichen Nachwuchses beendet

Als Team zur FIH Pro LeagueBis zu 15 Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) mit zwei Betreuern für 120,- Euro am Tag

"Rassismus nicht dulden!"Statement des Deutschen Hockey-Bundes zum Attentat in Hanau

····

Europacup: Köln siegt souverän

Damen von Rot-Weiss haben ihr erstes Spiel bei der Club Champions Trophy souverän gewonnen.

Die Damen von Rot-Weiss Köln haben in Barcelona (ESP) bereits einen großen Schritt in Richtung Endspiel der EuroHockey Club Champions Trophy gemacht. In der Vorrunde dieses B-Europapokals setzten sich die Domstädterinnen gegen den vermeintlich stärksten Gegner in der Dreiergruppe, den spanischen Gastgeber vom Real Club de Polo, souverän mit 4:1 (3:0) durch. Am Sonntag ab 16.45 Uhr könnte Köln den Finaleinzug mit einem Sieg gegen den italienischen Vertreter SG Amsicora ASD perfekt machen.

Die Kölnerinnen brauchten ein paar Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen, wirkten in der Anfangsphase ein wenig nervös, ohne dass Barcelona daraus irgendeinen Profit hätte schlagen können. Nach den ersten zehn Minuten aber bestimmten die Kölnerinnen über weite Strecken das Geschehen und nutzten ihre Chancen auch konsequent. In der 19. Minute eröffnete Christina Schröder den Torreigen, als sie nach einem Angriff über rechts den Ball im Nachschuss über die Linie drückte. Nicole Pahl besorgte nur drei Minuten später die beruhigende 2:0-Führung. Barcelona hatte offensiv kaum etwas dagegen zu setzen, kam im Spielverlauf zwei Mal gefährlich in den Kreis und bekam beide Male eine Strafecke zugesprochen, die aber keine Folgen für Rot-Weiss hatten. Stattdessen legte Pia Oldhafer noch vor dem Halbzeitpfiff mit einem satten Schuss zum 3:0 nach (34.).

Ähnlich ging es in der zweiten Spielhälfte weiter, doch Köln ließ auch die eine oder andere Möglichkeit aus, das Ergebnis noch klarer zu gestalten. Zwar erhöhte Oldhafer nach 48 Minuten sogar auf 4:0 und schaffte damit die Vorentscheidung in diesem Spiel, doch Barcelonas ukrainische Nationalspielerin Yana Voroshylo verkürzte in der 55. Minute per Siebenmeter auf 1:4. Auch danach war Köln deutlich dichter dran, weitere Tore zu erzielen als die Gastgeberinnen, die – abgesehen von ein, zwei Konterversuchen – kaum mehr in die Nähe des rot-weissen Schusskreises kamen.

„Nach der etwas nervösen Anfangsphase hatten wir das Spiel eigentlich über die ganze Spielzeit gut im Griff und haben das sehr souverän runtergespielt“, beschrieb Trainer Markus Lonnes das Geschehen. „Das haben die Mädels schon sehr ordentlich gemacht. Jetzt warten wir mal ab, wie die beiden Gruppengegner gegeneinander spielen, und dann gehen wir konzentriert das zweite Spiel an.“

Tore:
1:0 Christina Schröder (19.)
2:0 Nicole Pahl (22.)
3:0 Pia Oldhafer (34.)
--------------
4:0 Pia Oldhafer (48.)
4:1 Yana Vorushylo (7m, 55.)

Strafecken:
RWK 2 (kein Tor) / Polo 2 (kein Tor)

Grüne Karte:
--- / Nora Bruinsma (33.)

Schiedsrichter:
Ilaria Amorosini (ITA) / Frances Block (ENG)

» Zu unserer Turnierseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner