wU21: Alles ist drin bei der EM„Gehen nicht als Favorit ins Turnier!“ / Über stabile Defensive in die Spiele kommen

Hallen-WM 2022 in LüttichNeuseeland und Australien sagen Start ab / DHB-Teams in ihren Gruppen topgesetzt

Hallen-EM: Zweites KontingentNach Ausverkauf dieses Kontingents gibt es keine weitere Reservierungsmöglichkeit

„Von der Couch in den Club“Nachfolgeformat von „Ecke - Schuss - Couch“ startet

····

Junges Juniorinnen-Team mit viel Potenzial bei EM

„Gehen nicht als Favorit ins Turnier!“ / Über stabile Defensive in die Spiele kommen

24.08.2017 - Die deutschen U21-Juniorinnen starten am kommenden Montag, den 28. August, mit dem Gruppenspiel gegen Frankreich in die Junioren-Europameisterschaften im spanischen Valencia. Bundestrainer Akim Bouchouchi geht mit einem sehr jungen Team an den Start, glaubt aber, dass unter Umständen ein sehr gutes Ergebnis möglich ist.

„In der EM-Vorbereitung gab es keine Nation, gegen die wir regelrecht untergegangen sind. Im Gegenteil: Wir konnten sehen, dass wir trotz der schwierigen Umstände viele gute Dinge aus den Maßnahmen rausziehen konnten“, analysiert Bundestrainer Bouchouchi, der mit der Vorbereitung durchaus zufrieden ist. „Leider konnten wir erst im letzten Spiel in England erstmals mit dem kompletten Kader antreten. Das ist zwar nicht optimal, aber auch nicht schlimm. Wir hatten zwei komplette Maßnahmen mit dem Team, das sich trotz einiger leichter Verletzungen und Erkrankungen gut gefunden hat. Wir brauchen aber noch ein wenig Entwicklung bis zum Turnier.“

Erstes Ziel sei es, in jedem Spiel eine stabile Leistung abzurufen. Dazu wolle man vor allem über eine gute Defensive ins Spiel kommen und so die noch nicht hundertprozentige Eingespieltheit des Kaders wettmachen. „Wir sind sicher etwas jünger und vor allem auch einen Tick unerfahrener als Konkurrenten wie zum Beispiel unser Gruppengegner England oder Titelverteidiger Niederlande. Aber die Qualität in unserem Kader ist dennoch groß. Wir gehen sicher nicht als Favorit oder mit einer großen Erwartungshaltung in diese Europameisterschaft, aber wenn wir es schaffen, uns im Turnier noch weiterzuentwickeln, und das ist die spannendste Aufgabe, dann können wir uns alles vornehmen. Aber wir müssen uns auf uns konzentrieren und gegen jeden Gegner von der ersten Minute an Gas geben.“ Prinzipiell ist das Halbfinale das Ziel für den Finalisten der letzten Europameisterschaft im Jahr 2014, und dann soll es so weit wie möglich gehen.

Über die neue EuroHockey Streaming-Plattform (www.eurohockeytv.org) wird auch eine Vielzahl der Spiele von den Junioren-Europameisterschaften in Valencia live zu verfolgen sein - nämlich alle Spiele auf Pitch 1. Dazu werden alle Halbfinal- und Finalspiele aus Valencia gezeigt!

Spielplan des deutschen Teams:
Montag, 28.08.2017
Deutschland – Frankreich                 11.15 Uhr (live bei EHTV)

Dienstag, 29.08.2017
Deutschland – England                     17.45 Uhr (live bei EHTV)

Donnerstag, 31.08.2017
Irland – Deutschland                          09.00 Uhr

>> Zur Eventseite der Juniorinnen-EM bei hockey.de

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner