Mikroplastik im KunstrasenDer DOSB hat eine Info-Seite zu diesem Thema eingerichtet / Überwiegend Fußballplätze betroffen

1.BL: Richtungweisende SpieleSpitzenduelle bei RW Köln gegen Mülheim (Herren) und Alster gegen MHC (Damen)

2.BL: Duell der weißen WestenDamen von Raffelberg und Braunschweig treffen aufeinander / Zusammen 27 Spiele

Markus Weise übernimmtKnuf: "Gibt uns Zeit für die Suche" / Weise: "Kann mir danach unterstützende Rolle vorstellen"

····

Mikroplastik im Kunstrasen

Der DOSB hat eine Info-Seite zu diesem Thema eingerichtet / Überwiegend Fußballplätze betroffen

02.08.2019 - Das Thema Mikroplastik in Kunstrasenplätzen hat in den vergangenen Wochen für Aufsehen gesorgt. Der DOSB hat dazu in der vergangenen Woche die Internetseite » www.dosb.de/mikroplastik online gestellt. Auf der Seite finden sich wichtige Dokumente und Informationen zu relevanten Fragen und Antworten rund um das Thema Sportstätten und zwar für Sportvereine und -verbände ebenso wie für die interessierte Fachwelt. Auf dieser Seite werden nach und nach weitere Dokumente ergänzt.
Wie auf dieser Seite dargestellt wird, betrifft es hauptsächlich Kunststoffrasenfelder, die mit Kunststoffgranulaten befüllt werden - was in der Regel Kunstrasen-Fußballplätze betrifft. Eine Schließung solcher Felder steht wohl nicht zu befürchten, aber diese Granulate werden zum Nachfüllen nicht mehr käuflich zu erwerben sein, so dass sich diese Plätze über kurz oder lang unbespielbar würden. Aber auch hier gibt es mittlerweile Alternativ-Befüllungen, wie Korkgranulate und Sand.
Sollten Hockeyclubs dennoch denken, sie könnten mit ihrem Platz betroffen sein, finden sich auf dieser Info-Seite Tipps und Handlungsvorschläge.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner