mU16: Erster Sieg in MannheimElian Mazkour beschert deutschem Team den 2:1-Auftaktsieg über Belgien

Pro League: DANAS Start mit SiegFIH Hockey Pro League 2020/21, Düsseldorf, Damen, Spiel 1: Deutschland–Belgien 2:0 (0:0)

FIH: Watch.Hockey gelaunchtWeltverband bringt das "Digital home of Hockey" an den Markt / App jetzt gratis downloaden

Feedback-Schreiben an die ClubsDHB-Verantwortliche ziehen Bilanz zwei Wochen nach Re-Start der 1. und 2. Bundesligen

····

mU16: Treffer zum Auftaktsieg in letzter Minute

Elian Mazkour beschert deutschem Team den 2:1-Auftaktsieg über Belgien

03.06.2017 - Die deutschen Jungen sind mit einem  2:1-Sieg über Belgien ins Vier-Nationen-Pfingstturnier in Mannheim  gestartet. Am Samstag bescherte Elian Mazkour in der letzten Minute das  entscheidende Tor, zuvor hatte Elias Dietrich per Eckennachschuss das  1:0 gemacht. „Mit dem Last-Minute-Siegtreffer ist das natürlich  glücklich, aber der Erfolg war insgesamt so was von verdient. Wir hätten  es nur schon vorher klarer entscheiden müssen“, sagte Bundestrainer Benedikt Schmidt-Busse.

Deutschland erarbeitete sich von Beginn ein klares Plus  beim Ballbesitzanteil und hatte dadurch eine optische Überlegenheit.  „Das war auch zu erwarten, weil das belgische Spiel meist darauf  angelegt ist, auf Ballverluste beim Gegner zu spekulieren und dann zu  kontern. Das ist ihnen auch gegen uns nach einigen naiven Ballverlusten  ein paar Mal gut gelungen“, merkte der DHB-Coach an.

Nach zehn Minuten setzte die deutsche Mannschaft ihre erste Ecke drüber,  dann hatte Belgien eine Serie an Ecken, konnte aber keinen ihrer drei  Versuche verwerten (13.), weil vor allem Benedikt Schwarzhaupt als  Herausläufer immer wieder den Weg verstellte. Nach 24 Minuten dann das  1:0, als Elias Friedrich im Nachschuss die zweite deutsche Ecke ins Netz  drückte. Als die Deutschen danach auf den zweiten Treffer drückten,  platzte unmittelbar vor der Halbzeitpause ein belgischer Konter  dazwischen, den Molle zum 1:1 abschloss.

Im dritten und vierten Viertel (gespielt wurde über 4x15 Minuten mit  Zeitstopp bei den Ecken) näherte sich das deutsche Team immer wieder dem  gegneruischen Kreis, aber die klaren Abschlusschancen gab es nur  selten. „Es war eine Mischung aus Unvermögen, Unentschlossenheit und  auch Pech, die Torerfolge für uns verhinderten“, meinte Schmidt-Busse.  Andererseits musste der Bundestrainer auch froh sein, dass Belgien bei  seinen gelegentlichen Nadelstichen das 1:2 verpassten.

Als dann alles schon mit einem Unentschieden rechnete, kam noch der  große Auftritt von Elian Mazkour. Eingesetzt von einem langen Schlenzer  von Jonas Seidemann kam Mazkour 20 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit vor  dem belgischen kreis an den Ball. Der Mülheimer dribbelte gleich vier  Verteidiger und den Torwart aus und schob zum umjubelten 2:1 ein.„Im Aufbau und Mittelfeld war das schon ganz gut, nur im letzten Drittel  des Spielfelds können und müssen wir noch einiges besser machen“, so  das Fazit von Bendikt Schmidt-Busse, der für nach 50 Minuten für eine an  sich harmlose Bemerkung auf eine Schiedsrichterentscheidung die gelbe  Karte gesehen hatte.

 Tore:
1:0 Elias Friedrich (E, 24.)
1:1 Arthur Molle (30.)
-------------------------------
2:1 Elian Mazkour (60.)

E: 4 (1) / 3 (0)
Grün: 0/1
Gelb: Bank D

Schon in den Lehrgangstagen vor Beginn des offiziellen Vier-Nationen-Turniers hatten die U16-Jungen von Bundestrainer Bendikt Schmidt-Busse zwei Tetspsile egegen die starken Australier absolviert. Beim 2:4 (1:1) aus deutscher Sicht im ersten Aufeinandertreffen sorgte Benedikt Schwarzhaupt für beide DHB-Tore. Und trotz einer verbesserten Leistung, wie Coach Schmidt-Busse bestätigte, ging der zweite Test gar mit 3:0 (0:0) an die Jungs von down under.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner