MU18: Bitteres Tor zwölf Sekunden vor EndeDeutsche Jungen unterliegen gegen England in letzter Minute mit 0:1

EHF: Webinar mit JanneAm Montag, 17. August, ab 9 Uhr via Zoom / Bitte vorher registrieren

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

"Leadership is a mindset"Danas-Kapitänin Janne Müller-Wieland im Interview mit dem Olympic Channel des IOC

····

MU18: Bitteres Tor zwölf Sekunden vor Ende

Deutsche Jungen unterliegen gegen England in letzter Minute mit 0:1

19.07.2019 – Nicht vom Glück verfolgt sind die deutschen U18-Jungen beim Sechs-Nationen-Turnier in Eindhoven. In ihrem vierten Spiel kassierten sie ihre dritte Niederlage. Am Freitag hieß es 0:1 gegen England. Das Gegentor fiel zwölf Sekunden vor Schluss, und das auch noch in Überzahl. „Unsere Mannschaft bekommt die Fehler, die sie hier macht, leider richtig um die Ohren gehauen“, sagt Bundestrainer Johannes Schmitz über die „wichtige, aber im ersten Moment auch enttäuschende Erfahrung“, die seine Spieler hier machen.

Die Niederlage war umso bitterer, als die deutsche Mannschaft über die 60 Minuten hinweg das aktivere Team war. „Wir haben über die ganze Strecke hinweg sehr stabil agiert, mit guter Defensive“, sah Schmitz die Engländer kaum einmal gefährlich im deutschen kreis auftauchen. Auf der anderen Seite führte die optische Überlegenheit zu einigen aussichtsreichen Angriffsszenen. „Irgendwie fehlte heute die letzte Überzeung, machmal auch die nötige Qualität, um das Tor unbedingt schießen zu wollen und zu können“, beschrieb der Bundestrainer, warum seiner Mannschaft der Torerfolg versdagt blieb. Auch fünf Strafecken verliefen letztendlich im Sand.
Auch wenn es speziell im letzten Viertel noch einmal hin und her ging, schien das Spiel auf ein 0:0 hinauszulaufen. England kassierte zwei Minuten vor Ende noch eine Grüne Karte, was die deutschen Spieler offenbar dazu bewog, in der Überzahl doch noch den Siegtreffer zu erzwingen. „Da waren wir zu ungeduldig“, sah Jo Schmitz seine Schützlinge einen zu optimistisch gedachten Ball spielen. Die englische Abwehr fing ab, schickte einen langen Ball nach vorne. Der fand sein Ziel. Es folgte eine Aggi-Flanke und ein Stecher, dann lag der Ball zwölf Sekunden vor der Schlusssirene plötzlich im deutschen Kasten – 0:1. Ein mehr als bitteres Ende für die deutschen Jungen.
Morgen (16.40 Uhr) spielt Deutschland sein letztes Spiel gegen Gastgeber Niederlande. 

Tor:
0:1 England (60.)

E: 5 (0) / 2 (0)
Grün: 1/ 2 

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner