U19-EM: Jungs schlagen ESPVan Eijk: „Teamleistung überzeugend“ / Spanisches Temperament beeindruckt DHB-Team nicht

U19: DHB-Teams holen EM-Titel!Schwabe und Struthoff MVPs, Frerichs und Strauss mit Torjägerkanone, Danneberg bester Goalie

Hochwasser trifft Sport hartAufruf zur Hilfe und Spenden: Massive Schäden durch das schlimme Hochwasser im Westen

Die neue Kollektion ist da!Honamas- und Danas-Kollektion ist ab sofort im Reece-Onlineshop erhältlich

····

U19-Jungs schlagen Gastgeber Spanien deutlich

Van Eijk: „Teamleistung überzeugend“ / Spanisches Temperament beeindruckt DHB-Team nicht

21.07.2021 – Mit einem überzeugenden 4:0 (2:0) haben die deutschen U19-Jungs auch das zweite Spiel bei den Europameisterschaften im spanischen Valencia klar für sich entscheiden können. Während die DHB-Auswahl Titelverteidiger Spanien in der ersten Hälfte weitestgehend neutralisierte, wurde der zweite Durchgang über eine geschlossene Mannschaftsleistung gewonnen. Die deutschen U19 sind damit das einzige Team im Wettbewerb, das ohne Punktverlust ist. Auf den Rängen folgen die Niederlande, Spanien und Belgien (je drei Zähler) sowie die bisher punktlosen Russen, die nächster Gegner der deutschen Jungs am Freitag um 17.45 Uhr sind. (© Fotos: Willem Vernes [1, 2, 4, 5], Arnau Martõnez Benavent [3]/both WorldSportPics.com)

U19-Bundestrainer Rein van Eijk freute sich über eine extrem gute Mannschaftsleistung: „Emotional war das genau das, was wir gebraucht haben. Die Spanier haben etwas länger gebraucht, um ins Spiel zu kommen, daher sind wir mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause gegangen. Offensiv waren wir vielleicht manchmal noch zu harmlos und sind nicht so durchgekommen wie erhofft, aber die Mannschaftsleistung war überzeugend. Gerade im dritten Viertel, als die Spanier ihr Temperament mit eingebracht haben, mussten wir vor allem überleben. Ich fand es beeindruckend, wie wir in dieser Phase verteidigt und den körperlichen Kampf angenommen haben. Für uns war das heute wie ein Halbfinale und da ist es super, wenn man sieht, dass die Jungs in einem solchen Spiel da sind.“

Nach einer ausgeglichenen Auftaktphase, in der sich beide Mannschaften zunächst noch abtasteten, waren die deutschen U19-Jungs dann mit zwei Strafecken gefährlich: Erst setzte Jakob Brilla den Eckenschlenzer deutlich über das spanische Tor (10.), dann parierte Enric Bou beim zweiten deutschen Standard den Torschuss zunächst, Rausgeber Florian Sperling drückte den hohen Rebound aber über dem Kopf zur deutschen Führung ins spanische Tor (12.). Im nächsten deutschen Angriff hat Matteo Poljaric die aussichtsreiche Chance, auf 2:0 zu erhöhen, diesmal ist Spaniens Torwart Bou aber zur Stelle. Die deutschen Jungs machen weiter Druck, ließen aber die dritte Strafecke liegen.
Mit Beginn des zweiten Viertels plätscherte die Partie nun etwas zwischen den Schusskreisen dahin, in der 22. Spielminute kam Spanien zu seiner ersten richtigen Möglichkeit, für die argentinische Rückhand von Pablo Espino war der Winkel dann aber doch zu spitz. Sekunden vor dem Pausenpfiff konnte Liam Holdermann unter Bedrängnis im spanischen Schusskreis querlegen und am langen Pfosten brauchte Nikas Berendts die Kugel nur noch ins Tor zu blocken.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Deutschen spielbestimmend. Nach fünf Minuten wurde Jean Danneberg im deutschen Tor erstmals gefordert, zeigte sich aber gegen Espino makellos. Dann war es Frederik Nystroem, der die Weichen für die deutsche Auswahl endgültig auf Sieg stellte, als er einen Rebound vom Torwartschläger nach Schuss von Liam Holdermann ins leere Tor schieben konnte (40.). Spanien versuchte zwar noch, zumindest den Anschluss zu erzielen, anstelle aber zwei Strafecken zu nutzen, musste der Gastgeber mit ansehen, wie im eigenen Schusskreis Poljaric die Kugel für Peer Hinrichs liegen ließ, der eiskalt mit der Rückhand flach zum 4:0 verwandelte (51.). Mit dem Rücken zur Wand begann für Spanien nun eine hitzige Schlussphase: Erst war Danneberg bei Spaniens dritter kurzer Ecke mit dem Schläger unten (52.), dann sah Niklas Tecklenburg Gelb und Spanien nahm kurz darauf den Torwart zugunsten eines elften Feldspielers aus der Partie. Drei Minuten blieb ein gelbwürdiges Nachtreten des spanischen Kapitäns Alfredo Baron gegen Hinrichs ungeahndet und Jan Clapes setzte mit der Direktabnahme kurz vor Danneberg die beste spanische Möglichkeit an die Latte, sodass es nach 60 Minuten beim verdienten 4:0-Erfolg der deutschen U19-Jungs blieb.

Tore:
1:0         Florian Sperling (KE, 12.)
----
2:0         Nikas Berendts (30.)
--------
3:0         Frederik Nystroem (40.)
----
4:0         Peer Hinrichs (51.)

Strafecken:
GER 4 (1 Tor) / ESP 3 (kein Tor)

Grüne Karte:
GER 1 (Michel Struthoff, 36.) / ESP –

Gelbe Karte:
GER 1 (Niklas Tecklenburg, 55.) / ESP –

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner