2. Liga: Klipper erstklassigNach 34 Jahren sind die Klipper-Herren in die 1. Bundesliga zurückgekehrt

1.BL: CHTC schlägt VizemeisterKrefeld und BHC mit Sechser am Wochenende / Damen: Micheels Viererpack trotz Kieferprellung

2.BL: Aufsteiger verblüffenTG Frankenthal weiter auf Erfolgskurs / Mainz und Leipzig überraschen auswärts

Jule braucht unsere Hilfe!Die Tochter einer Hamburger Hockeyfamilie leidet am lebensbedrohlichen Gendefekt SMARD

····

2. Liga: Klipper erstklassig

Nach 34 Jahren sind die Klipper-Herren in die 1. Bundesliga zurückgekehrt

Klipper Hamburg hat schon am Samstag seinen ersten Matchball genutzt. Nach dem 3:2-Sieg über TG Heimfeld war der Hamburger Traditionsclub nicht mehr vom ersten Platz der Gruppe Nord zu verdrängen und steigt nach 34 Jahren wieder in die 1. Bundesliga auf. Für Verfolger Düsseldorf war das 5:2 über Bremen ohne Nutzen. Absteiger Sachsenwald feierte mit dem 2:1 über Großflottbek seinen ersten Saisonsieg.
Einen torreichen Saisonschluss erlebte die 2. Bundesliga Herren dann am Sonntag. In zehn Spielen, die alle keine Bedeutung für Auf- oder Abstieg hatten, fielen 60 Treffer, die meisten beim 10:1 zwischen Zehlendorf und Absteiger Charlottenburg. Oft rappelte es auch bei Sachsenwald gegen Heimfeld (5:4) und BW Köln gegen Gladbach (5:4). Das einzige Unentschieden lieferten Nürnberg und Ludwigsburg (4:4). Mit einer Heimniederlage verabschiedeten sich die Aufsteiger Klipper (1:3 gegen Großflottbek) und Lichterfelde (1:2 gegen Frankfurt). Einen dritten Auswärtssieg gab es in Osternienburg (1:2 gegen Frankenthal). Heimerfolge verbuchten die Tabellenzweiten Düsseldorf (1:0 gegen Hannover) und München (6:1 gegen Stuttgart). SW Köln schloss mit einem 4:1 über Bremen ab.

» zur 2. Bundesliga Herren

Die letzten Entscheidungen fielen auch in der 2. Bundesliga Damen: Erwartungsgemäß sicherte sich Uhlenhorst Mülheim den Gruppensieg im Norden mit einem 7:2 in Heimfeld. Konkurrent Klipper (2:3 in Köln) hatte ohnehin nur noch eine rechnerische Chance. Spannender war der Kampf um den Klassenerhalt. Hannover 78 rettete sich im Fernduell mit Heimfeld durch das 2:2 gegen Bonn. Im Süden machte Frankfurt (1:0 gegen Mariendorf) aus eigener Kraft alles klar, Charlottenburg (1:8 gegen Rüsselsheim) zog den Kürzeren. Feudenheim sicherte sich mit zwei Siegen in Berlin (6:0 in Mariendorf, 2:1 in Zehlendorf) den zweiten Tabellenplatz, Leipzig rückte mit einem 4:2 gegen Nürnberg noch auf den vierten Rang vor.

» zur 2. Bundesliga Damen

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner