U21-Damen: 3:0 gegen EnglandDHB-Juniorinnen mit starker Defensive und guter Ecke

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

U21-Damen: 3:0 gegen England

DHB-Juniorinnen mit starker Defensive und guter Ecke

Die deutschen Juniorinnen konnten im englischen Bisham Abbey beim WM-Vorbereitungslehrgang ihren ersten von zwei Tests gegen den Gastgeber mit 3:0 gewinnen. Die Mannheimerin Julia Meffert brachte das DHB-Team vor der Halbzeitpause mit einem Ecken-Doppelschlag in Führung. Annelotte Ziehm vom HTHC steuerte in der Schlussminute das 3:0 ebenfalls per Ecke bei. Spielerisch war Bundestrainer Marc Haller noch nicht voll zufrieden, lobte aber die starke Defensivleistung seiner Mannschaft, die am Mittwoch um 12 Uhr deutscher Zeit noch ein zweites Mal gegen die Engländerinnen testet.

Marc Haller: „Die guten Eindrücke vom Training – wir haben hier vor dem Spiel an einem Dreivierteltag schon drei Einheiten gehabt, konnten die Mädels noch nicht so auf den Platz bestätigen. Dafür waren zu viele Alleingänge dabei, es fehlte die mannschaftliche Geschlossenheit. Vielleicht möchte sich aber auch jede unbedingt präsentieren und wir waren dadurch etwas übermotiviert. Letztlich haben wir durch die guten Ecken und die sichere Defensive dann doch klar gewonnen, ohne geglänzt zu haben.“

In der Anfangsphase hatte das DHB-Team zwar schon deutlich mehr Kreisszenen als die Gastgeberinnen, konnte daraus aber noch keine richtige Torchance kreieren. Dem Bundestrainer fehlten da die kreativen Ideen. So verzeichnete England in der 4. Minute die erste hochkarätige Chance der Partie, die Noelle Rother im deutschen Tor aber gut parierte. Erst in der 18. Minute erarbeitete Ellisa Gräve die erste Ecke der Partie, die Julia Meffert von der Linksablage zur Führung verwertete.
Nun lief es besser beim DHB-Team. Gräve holte kurz danach Ecke Nummer zwei heraus, die Spezialistin Emma Heßler aber über die Querlatte schlenzte. Die nächste Ecke holte Mülheims Maike Schaunig mit einem klugen Pass heraus. Dieses Mal nutzte Meffert einen Nachschuss zum 2:0 (23.) aus Sicht der Gäste. Auch England sollte vor der Pause noch eine Chance mit der eigenen ersten Ecke bekommen, doch Rother war erneut gut zur Stelle (27.).
Nach dem Seitenwechsel hatte Annelotte Ziehm das 3:0 auf dem Schläger, aber ihr harter Rückhandschuss klatschte an die Latte (36.). In der Folge ließ England die zweite Ecke (42.) ungenutzt, aber auch die Deutschen konnten eine gute Chance nicht in Zählbares ummünzen (44.). Tessa Schubert erarbeitete die vierte deutsche Ecke, die aber auch gehalten wurde (45.). In der 49. Minute konnte Amelie Worthmann eine sich biete Großchance nicht verwerten.
Dann durften auch mal wieder die Hausherren ran: Eine Ecke und Wiederholungsecke (56./57.) wurden aber von der deutschen Abwehr entschärft. Auf beiden Seiten wurden nun Chancen ausgelassen. So auch die fünfte, von India Kühnemann herausgeholte deutsche Ecke und Englands fünfter Eckenversuch in der 69. Minute. Als das DHB-Team in der Schlussminute noch eine sechste Ecke bekam, spielte man diese als Rausgeber-Variante schön zu Ende, so dass Ziehm zum 3:0-Endstand treffen konnte.

Tore:
0:1 Julia Meffert (KE, 18.)
0:2 Julia Meffert (KE, 23.)
-------------------
0:3 Annelotte Ziehm (KE, 70.)

Ecken:
England 5 (kein Tor) / Deutschland 6 (3 Tore)

» zur Lehrgangsseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner