U21-Damen: Erste NiederlageErgebnis im ersten Duell mit dem Titelverteidiger in Köln fiel mit 1:4 (0:2) am Ende zu hoch aus

1.BL: CHTC schlägt VizemeisterKrefeld und BHC mit Sechser am Wochenende / Damen: Micheels Viererpack trotz Kieferprellung

2.BL: Aufsteiger verblüffenTG Frankenthal weiter auf Erfolgskurs / Mainz und Leipzig überraschen auswärts

Jule braucht unsere Hilfe!Die Tochter einer Hamburger Hockeyfamilie leidet am lebensbedrohlichen Gendefekt SMARD

····

U21-Damen: Niederlage im ersten Niederlande-Vergleich

Ergebnis im ersten Duell mit dem Titelverteidiger in Köln fiel mit 1:4 (0:2) am Ende zu hoch aus

27.07.2017 - Das Fazit des Bundestrainers nach dem ersten Vergleich mit Welt- und Europameister Niederlande in Köln fiel eigentlich ganz zufrieden aus. Sein junger EM-Kader hatte auf der Anlage von RW Köln über weite Strecken gut mitgespielt, aber eben im eigenen Kreis zum Teil etwas zu naiv agiert und so gleich vier Tore gefangen. Nele Aring hatte den 1:4-Endstand mit ihrem Treffer markiert. "Wir werden uns für morgen zwei, drei Dinge zur Verbesserung vornehmen", so Akim Bouchouchi mit Blick auf das Match morgen Vormittag um 11 Uhr auf dem Platz des Landesleistungszentrums (Guts-Muths-Weg 1).

Er hatte in der ersten Halbzeit eine sogar mit etwas spielerischem Übergewicht agierende deutsche Mannschaft gesehen, die sich acht gute Torchancen erarbeitete, aber nichts Zählbares daraus machen konnte. Die "Jong Oranjes" gingen mit ihren drei Großchancen der ersten Hälfte cleverer und effektiver um. Fiona Morgenstern konnte Johanna von dem Borne, die in der ersten Halbzeit das deutsche Tor hütete, schon in der 8. Minute per Stecher zum 0:1 überwinden. Das 2:0 per Strafecke steuerte Renée van Laarhoven kurz vor der Halbzeit bei.

Nach dem Wechsel stand Selina Müller im deutschen Tor, aber die hatte auch nicht mehr Unterstützung von ihren Vorderleuten und kassierte in der 40. Minute das 0:3, als Elin van Erk den zweiten Rebound nach guten Paraden der Mannheimerin über die Linie befördern konnte. Es war das beste Viertel der Gäste in der Partie, die direkt zu Beginn der letzten 15 Minuten durch Marijn Veen sogar noch das 0:4 nachlegen konnten. Danach kamen die Deutschen wieder besser in die Partie und durften auch einmal jubeln. Als ein Ball über die Hundekurve vor Tor getragen und durch die Keeperin hindurch geschossen wurde, beförderte Nele Aring die Kugel zum 1:4 über die Linie.

Tore:
0:1 Fiona Morgenstern (8.)
0:2 Renée van Laarhoven (KE, 27.)
-------
0:3 Elin van Erk (40.)
0:4 Marijn Veen (48.)
1:4 Nele Aring (54.)

Ecken:
GER 3 (kein Tor) / NED 4 (1 Tor)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner