Danas treffen DFB-Frauen!Die Hockeydamen und die Fußballfrauen absolvierten eine gemeinsame Trainingseinheit am Chiemsee

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 8EM-Kampagne von DHB-Partner real - Doppel-Interview mit den Bundestrainern, Folge 1

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

Danas treffen DFB-Frauen!

Die Hockeydamen und die Fußballfrauen absolvierten eine gemeinsame Trainingseinheit am Chiemsee

Eine tolle Zusammenführung gab es gestern in Grassau am Chiemsee! Die Frauen-Fußball-Nationalmannschaft empfing die Damen-Hockey-Nationalmannschaft in ihrem Olympia-Trainingslager zu einer gemeinsamen Athletik-Trainingseinheit und einem fröhlichen Treffen. Man tauschte sich aus über die Vorbereitungen für Rio, in denen sich beide Teams befinden, verglich die Rahmenbedingungen unter denen man Leistungssport betreibt und hatte einfach nur Spaß zusammen. (Fotos: Getty Images)

Charlotte Stapenhorst: "Wir haben gemeinsam ein Zirkeltraining absolviert, immer zwei Fußballerinnen und zwei Hockeyspielerinnen gemeinsam. Da sehen die Inhalte schon recht ähnlich aus. Aber wir haben natürlich auch ein bisschen verglichen, wie die Rahmenbedingungen bei unseren jeweiligen Vorbereitungen auf Rio sind, und da merkt man dann schon allein daran, dass die fünf Physios und wir zwei dabei haben, dass da ein Unterschied ist und die Fußballer mehr Möglichkeiten haben. Insgesamt ist das eine mega nette Truppe!"
Janne Müller-Wieland: "Es gab auch Dinge, die die von uns übernehmen konnten - zum Beispiel die Musik beim Aufwärmtraining. Das kannten die nicht und haben aber gleich auch gesagt, dass es dann viel mehr Spaß macht! Das DFB-Team hat das noch vor sich, was bei uns schon passiert ist - die Nominierung für Rio. Deshalb sind die noch relativ viele. Letztlich fahren dann bei uns 16 Akkreditierte und zwei P-Akkreditierte nach Rio, im Fußball 18 und vier. Es ist ganz schön, sich jetzt schon mal getroffen zu haben. So wird man sich bestimmt auch nachher im Olympischen Dorf wiedererkennen und anders begegnen. Am Ende des Trainings haben die Mädels sich mal mit Hockeyschlägern auf dem Naturrasen ausprobiert - und das sah gar nicht so schlecht aus!"
Lisa-Marie Schütze: "Ich kannte ein paar der Fußballerinnen von Übertragungen aus dem Fernsehen, aber noch niemanden persönlich. Letztlich war es total spannend zu sehen, wie die sich auf Rio vorbereiten, denn da sind ja sehr viele Profis. Hotel, Staff und Rundumbetreuung sind dadurch natürlich schon anders, aber was Training und Inhalte angeht, war es interessant zu sehen, dass man sich am Ende doch relativ ähnlich an das Thema Olympia herangeht!"

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner