Hockey bei geisterspieltickets.deIdee vorgestellt: Vereine können über virtuelle Leistungen auf ihrer Shop-Seite Einnahmen generieren

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

Hockey bei geisterspieltickets.de

Idee vorgestellt: Vereine können über virtuelle Leistungen auf ihrer Shop-Seite Einnahmen generieren

18.06.2020 - DHB-Generalsekretär Heiko von Glahn und Sportdirektor Heino Knuf haben den deutschen Hockeyvereinen mit einem Anschreiben am Donnerstag eine Idee vorstellen, die es ermöglicht, trotz ausgesetzten Spielverkehrs und schwieriger Sponsorensituation in Corona-Zeiten, Einnahmen für die Clubkasse zu generieren. "Zudem stellt sie das Thema Hockey kreativ in den Vordergrund und Ihr gebt Euren Vereinsmitgliedern und Fans die Möglichkeit, Euren Verein in dieser schweren Zeit solidarisch - mit einer Spende - zu unterstützen", heißt es in dem Brief.

Der DHB hat - gemeinsam mit den Betreibern der Internetseite "geisterspieltickets.de“ - eine Plattform für Hockeyvereine erstellt. Auf dieser Seite können die Vereine sich kostenlos registrieren und virtuelle Leistungen verkaufen: Ein Hockeyspiel gegen einen imaginären Gegner der Wahl, eine virtuelle Stadionwurst, ein (leider nur gefühlt) kaltes Getränk, also quasi all die Dinge, auf die die Spieler, Mitglieder oder Fans in den letzten Monaten schmerzlich verzichten mussten. Der Kreativität und dem Verkaufssinn sind keine Grenzen gesetzt.

Die über diese Seite verbuchten Einnahmen können, da sie ohne reale Gegenleistung erfolgen, als Spenden geltend machen. Alle Einnahmen fließen zuerst auf das Konto des Seitenbetreibers, der dann monatlich 80 Prozent der Spendeneinnahmen an den Verein überweist – die Gesamteinnahmen können auf der erstellten Shopseite des Vereins eingesehen werden.
Die einbehaltenen 20 Prozent werden genutzt, um die PayPal-Gebühren und den Seitenbetrieb zu finanzieren. Was dann noch übrig bleibt, wird vom Seitenbetreiber an die Initiative #WeKickCorona gespendet.

Auch der DHB hat Angebote auf der Hockeyseite bei Geisterspieltickets platziert. Am Ende spendet der Verband alle Einnahmen, die er über diese Seite generiert, dem Specialhockey-Team Germany des DHB.

Hier könnte Ihr Euch beziehungsweise Euren Club anmelden:
» www.wirfuerhockey.de

Den Vereins-Shop am besten viral mit den Fans und Mitgliedern teilen und diesen damit die Möglichkeit geben, ihren Verein zu unterstützen.

Bei Rückfragen steht David Blum aus der DHB-Geschäftsstelle unter folgender E-Mail blum@deutscher-hockey-bund.de oder per Telefon unter 02161 30772-112 sehr gerne zur Verfügung.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner