Absage der Masters-Weltmeisterschaften2021 kein Mastershockey in Nottingham, Tokio und Kapstadt.

Silber nach PenaltydramaEuropameisterschaft in Amsterdam Herren, Finale: Deutschland - Niederlande 3:6 n.Pen. (2:2, 1:0)

WU21 mit Huijsmans und EbertDer BHC-Damencoach und die Jugendtrainerin von Alster neu im Staff von Akim Bouchouchi

Mit AA Drink bis Ende 2021DHB: Pool-Partnerschaft mit dem Produzenten hochwertiger Sportdrinks verlängert

····

Absage der Masters-Weltmeisterschaften

2021 kein Mastershockey in Nottingham, Tokio und Kapstadt.

01.12.2020 - Die ursprünglich für 2020 geplanten und aufgrund der Corona-Pandemie in  2021 verlegten Masters-Weltmeisterschaften wurden von der WMH nun endgültig abgesagt. Nottingham, Tokio und Kapstadt könnten 2022 erneut als Gastgeber auftreten.


Die Stellungnahme des WMH-Präsidenten Glenn Patton erreichte den DHB und die Mannschaften am heutigen Morgen:


"Der Exekutivausschuss der WMH hat die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie während des gesamten Jahres 2020 beobachtet.
Eine Bewertung der potenziellen Auswirkungen der sich entwickelnden Situation auf die verschobenen Weltmeisterschaften 2020, wurde laufend aktualisiert.
Um den Gastgebern und Teilnehmer*innen eine Vorausplanung zu ermöglichen, setzte die WMH für eine endgültige Entscheidung über die Durchführbarkeit der Weltmeisterschaften eine Frist bis Ende November 2020.
Zur Entscheidungsfindung wurden  verschiedene Punkte berücksichtigt:


● COVID-19 bleibt ein laufendes Risiko während des gesamten Jahres 2021.


● Eine Impfstoffdurchdringungsrate von 75% (Einschätzung der WHO) wird nicht vor Ende 2021 erreicht und die meisten Impfstoffe sind nicht vor Sommer 2021 für die weltweite Verteilung bereit.


● Ein Rückgang der Zahl der teilnehmenden Mannschaften.


● Die Schwierigkeiten bei der Verwaltung von Gesundheits- und Sicherheitsverfahren wie Tests und Quarantänevorschriften, sowie die finanziellen Verpflichtungen dafür, welche von den Teilnehmer*innen zu erfüllen sind.


● Eine Reiseversicherung ist unter den gegebenen Umständen sehr teuer, die hohen Kosten der Krankenhausbehandlung in Japan und Südafrika und die Möglichkeit, dass die Behandlung sehr einfach oder nicht verfügbar sind, wäre für Betroffene ein großes Risiko.


● Unsicherheit über das Vorgehen der lokalen Behörden im Falle eines Ausbruchs an einem Veranstaltungsort.

Nach intensiven Überlegungen unter Einbezug der obigen Punkte, hat World Masters Hockey bedauerlicherweise einstimmig beschlossen, die Weltmeisterschaften in Nottingham, Kapstadt und Tokio, die 2021 stattfinden sollen, abzusagen.

Die WMH sieht Ihre Fürsorgepflicht für das Wohl seiner Mitglieder als vorrangig an. Auch wenn diese Entscheidung äußerst enttäuschend ist, möchte die WMH den Mitgliedern versichern, dass sie beabsichtigt, im Jahr 2022 Weltmeisterschaften auszurichten, und diese Veranstaltungen den Gastgebern der abgesagten Weltmeisterschaften anbieten wird.


Die WMH hat erkannt, dass der grundlegende Wunsch unserer Mitglieder darin besteht, "einfach nur Hockey zu spielen", und ist daher bestrebt, durch lokale und/oder regionale Wettbewerbe ein risikoärmeres Engagement zu fördern.
Denjenigen, die den tragischen Verlust eines geliebten Menschen während dieser Pandemie miterlebt haben, möchte die WMH ihr aufrichtiges Beileid und  besten Wünsche aussprechen. Das Schlimmste dürfte bald vorüber sein, und wir hoffen, dass wir uns in nicht allzu ferner Zukunft auf dem Spielfeld wiedersehen werden!"

Premium-Partner

 

Pool-Partner

 

 

Pool-Partner