U21-Herren: 4:4 zum AbschlussDeutsche Junioren beenden WM-Testserie gegen England unentschieden.

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

U21-Herren: 4:4 zum Abschluss

Deutsche Junioren beenden WM-Testserie gegen England unentschieden.

Die deutschen U21-Herren haben ihre Testspielserie mit England in Moers unentschieden beendet. Nach dem 4:3-Sieg am Dienstag und der 2:3-Niederlage am Mittwoch, endete die letzte Partie am Donnerstagvormittag mit 4:4 (1:0). Dabei hatte die deutsche Juniorenauswahl immer wieder geführt. Letztlich kamen die Engländer durch gute Strafecken aber zur Punkteteilung.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Das war ein super Spiel, da war ich mir gerade auch mit meinen englischen Kollegen einig. Mit viel Tempo geführt, auf beiden Seiten. Am Ende hatten wir riesige Chancen auf das 5:4, als zwei Mal der Ball noch von der Linie gekratzt wurde. Ziel war schon, dass Spiel zu gewinnen – das haben die Jungs auch bis zur letzten Sekunde probiert. Insgesamt waren diese beiden Lehrgänge mit England in Bisham Abbey vor drei Wochen und nun in Moers sehr gelungen. Wir haben uns viel erarbeiten können. Und wir konnten viele neue, junge Spieler an den C-Kader heranführen. In 2016 haben nun bereits 38 Spieler im U21-kader mitspielen können, was sehr erfreulich ist. Das ist super für die Zukunft, und da sind einige richtig gute Jungs dabei! Richtung WM wird der Kader nun natürlich aber auch wieder deutlich kleiner.“

In der ersten Hälfte brauchten beide Teams eine ganze Zeit, ehe sie zu nennenswerten Chancen kamen. Die Deutschen hatten zumindest in der 4. Minute eine Strafecke, die aber nichts einbrachte. England kam nach einer Viertelstunde ebenfalls zur ersten Standardsituation, hatte aber ebenfalls keinen Erfolg damit. Eine Zeitstrafe gegen die Gäste (23.) konnte das DHB-Team nicht nutzen. Aber in der 31. Minute setzte Julius Meyer einen guten Konter per Schlenzer in Gang, den Christian von Ehren mit einem flachen Schuss zum 1:0 abschloss. Die Gäste hatten kurz vor der Pause die Chance zum Ausgleich, konnten ihre zweite Strafecke (34.) aber wieder nicht in Zählbares ummünzen. Da die Deutschen zusätzlich einige gute Konter gefahren hatten, war die Führung zur Pause absolut berechtigt.
So ging es beim Stand von 1:0 in die zweite Hälfte, in der die Deutschen gleich auch per Ecke die Gelegenheit hatten, das Ergebnis auszubauen. Doch das war nicht von Erfolg gekrönt. Dafür saß ein über von Ehren vorgetragener Konter kurz darauf, als Leon Willemsen im Kreis den Ball bekam, sich abdrehte und flach zum 2:0 (43.) vollendete. Doch dieses Mal antworteten die Engländer postwendend mit dem 2:1 (44.). Kurz darauf sah Anton Pöhling Grün. Als dessen Zeitstrafe bereits abgelaufen war, kamen die Gäste zu ihrer dritten Ecke, die zum 2:2-Ausgleich (49.) im Tor landete.
Doch nur drei Minuten später holten sich die Altenburg-Schützlinge in Person von Philip Schmid die Führung zurück. Dieses Mal war es ein Freischlag am Kreis, über den Schmid angespielt wurde und der junge UHCer setzte sich schön durch in den Kreis und traf flach zum 3:2 (52.). Die Retourkutsche der Gäste per Strafecke ließ auch nur drei Minuten auf sich warten, dann stand es 3:3 (57.). Und in dem Takt ging es weiter. Nach wiederum gutem Angriff über Schmid und von Ehren setzte Kai Aichinger einen Stecher zum 4:3 (61.). Und als es relativ leer wurde auf dem Platz, weil Meyer, Hüttermann und ein Gegner alle mit Grün draußen saßen, fiel das 4:4 in der 63. Minute.
England nahm dann auch noch den Torwart raus und drängte auf den Sieg. In dieser Phase retteten zwei Mal englische Abwehrspieler auf der Linie gerade noch das Remis. In der vorletzten Minute vergaben die Gäste jedoch ihre fünfte Strafecke. Altenburg ließ danach auch noch die Schlussphase ohne Keeper spielen, aber mehr als eine Gelbe Karte gegen Meyer gab es danach nicht mehr zu verzeichnen.

Tore:
1.0 Christian von Ehren (31.)
------------------
2:0 Leon Willemsen (43.)
2:1 ENG (44.)
2:2 ENG (KE, 49.)
3:2 Philip Schmid (52.)
3:3 ENG (KE; 57.)
4:3 Kai Aichinger (61.)
4:4 ENG (63.)

Ecken:
GER 4 (kein Tor) / ENG 5 (2 Tore)

Schiedsrichter:
Thomas Hinsken / Gregor Küpper

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner