23. DHB-Trainersymposium80 Trainer/innen traten den Weg nach Köln an.

Hallen-EM: KaderfindungDauerkarten und Sonntagstickets restlos ausverkauft, für Samstag nur noch Restkarten

Tokio 2020: Chance für 27 AktiveHerren-Bundestrainer Kais al Saadi hat nach dem Mannheim-Lehrgang drei Gruppen eingeteilt

DANAS: Knappes 0:1 im 3. MatchXavier Reckinger unzufrieden mit der Leistung: "Haben uns zu wenig getraut!"

····

23. DHB-Trainersymposium

80 Trainer/innen traten den Weg nach Köln an.

09.11.2019 -  Das 23. DHB-Trainersymposium war erneut ein voller Erfolg.

Etwa 80 Trainer/innen aus dem gesamten Bundesgebiet trafen sich die letzten beiden Tage im Landesleistungszentrum in Köln.

Nachdem die DHB-Direktorin Sportentwicklung Maren Boye die Veranstaltung eröffnet hatte, begann der Chef-Bundestrainer des weiblichen Nachwuches, Akim Bouchouchi, mit seinem Auftaktvortrag. Es folgte Falk Schade mit einer Athletikeinheit in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum. Barbara Plaza, unter anderem Yoga-Trainerin der DANAS, und Jan Henseler, Landestrainer beim WHV, rundeten den ersten Tag ab.

Beim geselligen Ausklang des ersten Tages hatten die Trainer viel Raum für den gegenseitigen Austausch.

Der zweite Tag begann mit einem Besuch des Handball-U19-Trainers Erik Wudtke. Er gab den Teilnehmern einen schönen Einblick in seine Trainer-Philosophie und konnte immer wieder eine Brücke zum Hockey schlagen.  Der Abschluss des Symposiums gehörte Eric Verboom. Sein Vortrag über Coaching-Effekte war der perfekte Abschluss einer gelungenen Veranstaltung.

Im November 2020 wird das nächste Trainersymposium stattfinden.

Die Anmeldung läuft über die Seite der dhb / akademie.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner