Trauer: Erster Damen-Bundestrainer Emil Reck gestorbenDer erste Damen-Bundestrainer und Ulmer Hockeypionier verstarb am Dienstag im Alter von 91 Jahren

1. BL: Alster und HTHC mit RemisAlster-Herren vergeben Drei-Tore-Führung / 800 Zuschauer sehen Hamburger Lokalderby

DANAS: Olympiakader stehtDer Bundestrainer nominierte 24 Spielerinnen in den erweiterten Tokio-Kader

"Pro League exzellente Bühne"Die Entscheidung für drei Heimspielstandorte sei "die beste, die man hätte treffen können!"

····

Trauer: Erster Damen-Bundestrainer Emil Reck gestorben

Der erste Damen-Bundestrainer und Ulmer Hockeypionier verstarb am Dienstag im Alter von 91 Jahren

Ein Hockey-Pionier ist gegangen: Im Alter von 91 Jahren ist Emil Reck am gestrigen Dienstag verstorben. Reck wurde 1969 der erste offizielle Bundestrainer einer deutschen Damenhockey-Nationalmannschaft. In seine Amtszeit bis Ende 1974 fielen Silber (1971) und Bronze (1974) bei den ersten Damen-Weltmeisterschaften. 1939 begann Recks eigene Hockeylaufbahn, die immer ganz eng mit seiner Heimatstadt Ulm verbunden war. Bei seinem SSV Ulm wirkte der lizensierte Coach über Jahrzehnte als Jugend- und Herrentrainer, galt als "Übervater des Ulmer Hockeys". Auch seine drei Söhne Herbert, Wolfgang und Thomas wurden erfolgreiche Hockeyspieler, Thomas (193 Länderspiele) gewann olympisches Silber 1984 und 88. Vier Jahre lang war Emil Reck auch Verbandstrainer des Württembergischen Hockey-Verbandes. Der gelernte Fertigungsplaner wurde 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner