Danas: 2:0 gegen SpanienDas deutsche Damenteam siegt im Trainingsspiel in Madrid gegen Spanien

Coronakrise: Infos für VereineDie DHB-Sportentwicklung hat eine Linksammlung erstellt, um Vereinen Hilfestellung bieten zu können

Hockey-Jugend-NetzwerkNeue Herausforderungen erfordern neue Lösungen! Kennt Ihr das Hockey-Jugend-Netzwerk

Rückrundenstart Bundesliga9./10. Mai wurde als frühester potenzieller Fortsetzungstermin der Bundesliga festgelegt

····

Olympia-Vorbereitung: Trainingsspiel-Sieg in Spanien

Das deutsche Damenteam siegt im Trainingsspiel in Madrid gegen Spanien

18.02.2020 - Der deutsche Damen-Olympiakader hat sein erstes von zwei Trainingsspielen gegen den spanischen Olympiakader in Madrid mit 2:0 (1:0) gewonnen. Beide Treffer erzielte Pia Maertens. Die Danas bereiten sich in den kommenden tagen in Madrid und Valencia auf die FIH Pro League und das olympische Turnier vor. Am Mittwoch um 12 Uhr findet das zweite inoffizielle Länderspiel zwischen den beiden Teams statt.

Bundestrainer Xavier Reckinger: „Das war ein guter Auftaktsieg dieses Lehrgangs. Wir haben zwar nicht alles, was wir in Südafrika erarbeitet haben, auf den Platz gebracht, aber dafür, dass wir hier ohne großes Einspielen und Training gleich mal auf den Platz gegangen sind, war es gut. Es gibt ein paar Finetunings, die wir uns anschauen müssen. Da hat Spanien uns ein paar Fragen gestellt, die wir nicht immer gleich beantworten konnten. Aber gerade am Ende, wie wir den Vorsprung nach Hause gespielt haben, hat mir gefallen. Das sind die Sachen, die wir uns Richtung Olympia jetzt erarbeiten müssen – strategisches Spiel, das uns in den entscheidenden Situationen hilft.“

Rosa Krüger im DHB-Tor hatte in der Anfangsphase einiges zu tun und konnte sich mehrfach auszeichnen, ehe auch die Deutschen zu einer hochkarätigen Chance kamen. Pauline Heinz war es, die über links im Kreis sehr gut vorbereitete, aber Hannah Gablac verpasste den Querpass nur ganz knapp. So ging es ohne Tore in die erste Viertelpause.
Die Danas starteten dann besser ins zweite Viertel. Lisa Altenburg und Pia Maertens hatten eine Zwei-gegen-Eins-Situation auf das spanische Tor zu, verpassten es aber, die Führung zu erzielen. Das DHB-Team machte nun auch mehr Druck durch das eigene Pressing. Und so fiel dann auch das 0:1. Lisa Altenburg fing einen Ball rechts ab und passte sofort auf Pia Maertens, die am Kreisrand stand. Und die junge Kölnerin traf links unten zur deutschen Führung (19.).
Rosa Krüger lief einen spanischen Rückhandschuss gut ab. Die Gastgeberinnen aber nun wieder etwas druckvoller. Dennoch gelang es beiden Abwehrblöcken, das Match mehr ins Mittelfeld zu verlagern. Beide Teams hatten noch eine gute Chance vor der Halbzeitpause. Die Danas, als sie mit einem guten Doppelpass-Angriff bis vors Tor kamen, aber den Ball aus spitzem Winkel nicht mehr über die Linie bekamen. Und Spanien nach einem deutschen Ballverlust an der Mittellinie, wobei Sonja Zimmermann aber noch zur langen Ecke klären konnte.

Die erste Aktion des dritten Viertels war eine spanische Ecke, die Kira Horn aber stark ablief. Kurz darauf brachte Lena Micheel den Ball zu Altenburg, die auf Anne Schröder weiterleitete. Und die gerade zur Stürmerin beförderte Alsteranerin setzte erneut Maertens in Szene, die am langen Pfosten im Rebound zum 0:2 (37.) traf. UHCs spanische Angreiferin Belen Iglesias hatte dann mal eine gute Chance, doch Julia Sonntag, die in der zweiten Hälfte zwischen den Pfosten stand, klärte.
Danach eine starke deutsche Phase, als Micheel den Ball an der Mittellinie abfing, auf Gablac passte, deren Rückhandschuss aber gehalten wurde. Die Danas blieben am Drücker, nur es machte sich auf dem Scoreboard nicht bezahlt. Im letzten Viertel ging es stärker hin und her. Gute deutsche Chance nach einem schnell ausgeführten Freischlag von Cecile Pieper. Auf der anderen Seite war Sonntag, nach Ballverlust außen am Kreis, erneut sicher zur Stelle.
Dann holte Anne Schröder eine Ecke fürs DHB-Team, die aber verstoppt wurde. Der Eckenkonter der Spanierinnen führte zu einer Ecke auf der anderen Seite, die Sonntag hielt. Es ging mit Konter und Gegenkonter schnell weiter. Die Deutschen hatten die besseren Chancen, unter anderem durch Ballgewinne von Kira Horn und Pauline Heinz, machten aber nichts mehr draus. Spanien versuchte am Ende in künstlicher Überzahl noch etwas zu erzwingen, aber auch ohne Erfolg.

Tore:
-
---
0:1    Pia Maertens (19.)
------
0:2    Pia Maertens (37.)
---
-

Ecken:
ESP 2 (kein Tor) / GER 1 (kein Tor)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner