WU18: Beachtliche TrefferausbeuteDeutsche Mädchen starten DPJW-Maßnahme in Gniezno mit 9:0-Sieg über Polen

De Nooijer DANAS-Co-Trainer„Oranje“-Dreifach-Welthockeyspieler ist im Trainerstab für Mittelfeld verantwortlich

„Großer Stern des Sports“Goslarer HC erhält die Auszeichnung für sein Projekt "GOSLAR SPIELT HOCKEY !"

Al Saadi nominiert HerrenkaderIn Mannheim werden einige "Comebacker" und ein paar neue Gesichter dabei sein

····

WU18: Beachtliche Trefferausbeute

Deutsche Mädchen starten DPJW-Maßnahme in Gniezno mit 9:0-Sieg über Polen

20.06.2019 - Zum Auftakt des Deutsch-Polnischen Jugendwerks in Gniezno kamen die deutschen Mädchen am Donnerstag zu einem 9:0-Erfolg über die Gastgeberinnen. „Das Ergebnis ist ein bisschen zu deutlich ausgefallen, denn so groß waren die Unterschiede auch nicht, wie es das 9:0 vermuten lässt. Aber uns ist heute im Abschluss, auch bei den Ecken, wirklich viel gelungen“, sagte Bundestrauner Sven Lindemann. Am Freitag (10 Uhr) und Samstag (19 Uhr) folgen die weiteren beiden Begegnungen.

Die aus einer Mischung aus U21- und U18-Spielerinnen bestehende polnische Auswahl begann mit einem intensiven Pressing, aus dem sich die deutsche Mannschaft erst einmal befreien musste. Nach „hektischen Minuten“ (Lindemann) zu Beginn kam dann allerdings Ruhe herein, als gleich die erste deutsche Strafecke durch Lilly Stoffelsma verwandelt werden konnte. Deutschland begann das Spiel dann mehr und mehr zu kontrollieren und konnte durch Marie Hahn (Ecke) und zweimal Sara Strauß bis zur Halbzeit auf 4:0 davonziehen. „Im zweiten Viertel hatten wir nochmal Probleme, weil Polen zunächst noch einmal stark gepresst hat und nach ein paar Minuten ins komplette Gegenteil, eine sehr tiefe Halbfelddeckung, übergegangen ist“, so Lindemann über die Aufgabe, jeweils taktische Lösungen zu finden.
Nach der Pause schraubte die DHB-Auswahl das Resultat weiter in die Höhe. Zweimal Eckennachschusstore von Lilly Stoffelsma und Luca Scheuten zum 6:0 und anschließend Feldtreffer von Lisa Mayerhöfer, Kira Curland und Jette Fleschütz führten zum 9:0. „Wir haben bei sehr anstrengendem, schwülen Wetter kontinuierlich durchgewechselt und erfreulicherweise die Qualität immer konstant halten können“, freute sich der Bundestrainer. Dazu passte auch, dass sich die beiden Länderspiel-Debütantinnen Marie Auer und Marlene Wiewiorra „sehr gut eingefügt“ hätten, wie Lindemann betonte. Ein Sonderlob verdiente sich Torhüterin Bille Koch. „Es ist für Torleute bei einem solchen Spielverlauf schwer, viele Minuten immer nur untätig zuschauen zu müssen, dann aber plötzlich da zu sein. Das ist Bille drei Mal vorzüglich gelungen“, so Sven Lindemann über die wenigen, aber dann großen polnischen Chancen. 

Tore:
0:1 Lilly Stoffelsma (E, 5.)
0:2 Marie Hahn (E, 12.)
0:3 Sarah Strauß (16.)
0:4 Sarah Strauß (24.)
-------------------------------
0:5 Lilly Stoffelsma (E, 39.)
0:6 Luca Scheuten (E, 42.)
0:7 Lisa Mayerhöfer (43.)
0:8 Kira Curland (47.)
0:9 Jette Fleschütz (55.)

E: 0 / 10 (4)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner